„Sport vor Ort“: Eine Woche rockte der Sport die Rathaus Galerie Essen

Anzeige
Zumba live - auf dere Aktionsfläche der Rathaus Galerie bei Sport vor Ort 2015.
 
Jennifer Ruero, Zumba-Constructorin, in voller Konzentration bei der Arbeit auf der Bühne auf dem Rathausplatz.
 
Gleich zwei Zumba-Babys stellte Zumba-Constructorin Manuela Navarro vor: Unser Foto zeigt Zumba-Mariella.
 
Action pur bei Sport vor Ort. Im Vordergrund zwei Besucher der Rathaus Galerie, die Zeit für ein Tischtennismatch haben (vor dem Stand der Ruhr Games). Im Hintergrund Power mit Zumba...

„Mach´mit – werd fit…“ war das Motto der vierten Ausgabe von „Sport vor Ort“ in der Rathaus Galerie Essen. Und hunderte machten eine Woche lang mit, rannten, tanzten, turnten, zogen sich Rollschuhe an und wagten eine kleine Runde mit dem Rhönrad, warfen den Basketball aus einem Rollstuhl heraus in den Korb oder sprangen auf dem Trampolin in bisher ungeahnte Höhen. Natürlich fachlich begleitet durch die Experten der Essener Sportvereine, deren Asse und Talente vorher die Richtung und das Ziel vorgaben. Die Organisation und Moderation lag erneut in den Händen des Sportjournalisten Hubert Wildschütz.

Zum Auftakt am Montag zeigte der Essener Event-Showbiker Sebastian van Schingen Trial-Akrobatik pur mit seinem kleinen Bike, überwand Hindernisse, wie Europaletten, ohne Mühe und testete schließlich die Nerven von Zumba-Instructorin Susi Langer, die mit geschlossenen Augen die hohen Sprünge von Sebastian über sich ergehen ließ. Letztlich ging alles gut und alle hatten ihren Spaß…
Dann waren die temperamentvollen Zumba-Kids von der Sportzeche Helene an der Reihe, angeleitet durch Susi Langer. Bürgermeister Rudolf Jelinek eröffnete die beliebte Sportwoche vor hunderten von Zuschauern, Centermanager Ralf Gertz begrüßte die vielen jungen Sportler, die zur Eröffnung bereits auf der Aktionsfläche waren, darunter das Steeler Kinder- und Jugendballett. Tolle neu einstudierte Darbietungen und Choreographien unter Leitung von Edeltrud Weiss waren das erste Highlight zum Auftakt der Sportwoche. So begeisterten „Conquest of Paradise“ und Auszüge aus dem Musical „Grease“ die Besucher im vollen „Wintergarten des Rathauses“.

Zum Abschluss folgte mit Weltmeister Pedram Zamani und Kollegin „Melli“ mit ihren Teams von der Rüttenscheider Tanzschule „Dance&More“ Hiphop und Streetbeat der Extraklasse.

„Mach´ mit – werd´ fit…“



Am Dienstag folgte orientalischen Tänzen mit Anja Hasse vom Essener Sportbund eine gelungene Mitmachaktion der Hot Rolling Bears. Die haben sich nach dem Abstieg aus der Bundesliga neu formiert und wollen direkt wieder ins Oberhaus aufsteigen. Einige Besucher – von Bears-Hallensprecher Rainer Grebert aufgefordert – setzten sich in einen Rollstuhl und merkten live, wie schwer es ist, mit dem Basketball einen Korb zu werfen.

Eine tolle, vielfältige Schau bot die Gemeinschaft Essener Turnvereine (GET) am Mittwoch. Fast drei Stunden begeisterten die Turner in verschiedenen Disziplinen nonstop ihre Fans. Höhepunkt war die Kür von Cyr-Wheel-Weltmeisterin Svea Streckert, die mit ihren Rhönrad-Kolleginnen der SG Heisingen vielen Besuchern eine selten erlebte Show boten. Auch zum Mitmachen meldeten sich einige mutige Gäste, die schon immer mal eine Runde mit dem Rhönrad turnen wollten.

Fliegende Menschen vor dem Rathaus, vom Riesentrampolin klappten die Sprünge besonders gut. „Pingo“ Michels vom ETB leitete die Aktivitäten auf dem Trampolin. Klasseleistungen der jungen Turner gab es auch vom KTV-Leistungszentrum unter Leitung von Diplom-Sportlehrer Jozsef Kakuk und von den Mädchen des Tus 84/10 (Leitung Isabella Weyers) auf dem Airtrack.

Nicole Schott kann ihren
Titel in Essen verteidigen…


Donnerstag war der Tag „Essen auf Rollen“: Einradfahren des RV Sturmvogel (Vors. Otto Klocker) mit einer Gruppe junger Bikerinnen sorgte für gute Stimmung, bevor die Kunstläuferinnen des REV Gruga einige Asse (wie Vize-Europameisterin Maike Gangelhoff) und viele Talente auf die Lauffläche schickte. Dann gab es mit Leihrollschuhen eine gut angenommene Schnupper-Trainingseinheit für Besucherkinder. Die Landestrainer Karin Engstfeld und Hannes Schrank waren die namhaften Übungsleiter dieser Show, die viele zum Mitmachen anregte.

Die EJE–Eiskunstläuferinnen zeigten mangels Eis mit großem Erfolg einen tänzerischen Konditionstest mit Aerobic und Ballett sowie Warm-up. Spartenleiterin Lisa Steinmetz stellte das sportliche Großereignis des Jahres vor: Deutsche Meisterschaften im Eiskunstlaufen, am Wochenende 12. und 13. Dezember 2015 in der Eissporthalle am Westbahnhof. Die zweimalige DM im Eiskunstlauf, Nicole Schott hat dann die Gelegenheit, vor heimischer Kulisse ihren Titel zu verteidigen. In der Rathaus Galerie war Nicole, die im Leistungszentrum Oberstdorf trainiert, nur als lebensgroßes Foto präsent…

Ein weiteres sportliches Highlight bietet der Deutsche Pokalsieger SHC „Rockets“: Der Europacup im Inline-Skaterhockey – unter Schirmherrschaft von Thomas Kufen - findet vom 12. bis 14. Juni 2015 in der Rollsportarena Raumerstraße statt, verkündeten Thomas Böttcher und Trainer Frank Petrozza, die mehrere Inline-Hockey-Spieler sowie einige Cheerleader der „Rising Rockets“ bei „Sport vor Ort“ präsentierten.

Der etwas andere Box-Club aus Borbeck
bot ein Tanzprojekt und fliegende Fäuste


Als der „etwas andere Boxverein“ stellte sich der Bon-Bosco-Club aus Borbeck am Freitag vor. Das Tanzprojekt „Step by Step“ brachte viel Leben in die Einkaufsmall und einige Tänzerinnen und Tänzer wechselten nach dem Auftritt sofort ins Boxteam Essen (DJK Eintracht Borbeck) und „Chef im Ring“Tom Jekel zeigte in der Trainingsshow, dass die jungen Fighter auf einem guten Weg sind.
Ausrichter BC Vogelheim (mit Alexander, Elvira und Eduard Müller) und der BC Steele aus der ESPO-Sparte Olympisches Boxen beeindruckten mit einer vielfältigen Trainingsshow mit Partnerübungen. Ringarzt Dr. Jürgen Marsch blieb zum Glück weitgehend ohne Arbeit, während Ringrichter Chris Koprivales vom NRW-Boxverband alle Hände voll zu tun hatte. Boxtalent Elvira Müller (DM-Silber und Bronze) will Gold und ist auf einem guten Weg. Ihre Frühform vor den „Deutschen“ ist beachtlich, gezeigt bei „Sport vor Ort“ im Boxring.

Boxprofi „Don“ Granit Shala erzählte von seinen bisher sechs Kämpfen als Preisboxer, die er alle durch K.o. gewonnen hat und sprach über seinen Traum, Ende Oktober in Essen um die Europameisterschaft zu boxen. Zwei Kämpfe soll Shala vorher noch bestreiten und muss sie möglichst siegreich beenden.

Am letzten Tag der Sportschau gab es Kampfsport, Tanz, Show und viele Informationen über den Sport in Essen. Zunächst lief ein „Power-Zumba“ ab, mit Manuela Navarro und Jennifer Ruero. Tolle Kondition hatten die etwa 50 Damen und mit Marvin auch ein junger Mann, zu bieten, zwei Stunden waren sie in rhythmischer Bewegung zur passenden südamerikanischen Musik.

Der Sporttreff Helene präsentierte unter Leitung von NRW-Stützpunkttrainer Frank Hooge – im Taekwondo seit 42 Jahren ein Begriff – vier Meisterkämpfer. Die Talente sind Alina Steinke (14 Jahre), Vize-Landesmeisterin B-Jugend; Bronze bei den International Masters; Natalie Wetzel (14 J.), Deutsche Meisterin B-Jugend, WM-Teilnehmerin in Baku; Alina Przygoda (17 J.), Vize-NRW-Meisterin, Bronze bei der Deutschen Meistershcaft U17; Ilic Hudojan (21 J.), Sieger Luxemburg-Open, 1. Platz Westfalen-Cup. Im Kampfring boten sie erstklassige Leistungen.

Aus der Sportzeche Helene boten „The Fighters“ und die kleinen „Lil´Dragons“ Kampfkunst vom Feinsten unter der Leitung des zweifachen Europameisters Kamal Bouhchicha.

Kickboxen führte der Kampfsportverein To San Essen (gegenüber Zeche Zollverein) vor. Sparring und Bruchtests waren die Höhepunkte des von Arno Haase geleiteten Trainings.

Das Casino Blau-Gelb Essen stellte eine Hiphop-Tanzformation, die zu den besten im Land NRW gehört und die das Publikum mit akrobatischen Vorführungen super unterhielt.

Den sportlichen Reigen schloss der mit einer zahlenmäßig starken Mannschaft angetretene Polizei SV unter der Leitung von Marco Dudziak und Frank Smolny ab. Zahlreiche Gutscheine für ein Probetraining beim PSV am Stadtwaldplatz wurden verteilt.

Die Ruhr Games, die vom 3. bis 6. Juni stattfinden, wurden vorgestellt. In Essen gibt es Kanupolo, Tischtennis, Kanurennsport, BMX und Mountainbike, Tischtennis, Beachvolleyball, Tennis und den Europalauf bei dieser Veranstaltung des RVR. Eröffnung und Finale, einem kostenlos zu besuchenden Konzert von Jan Delay, gibt es auf Zeche Zollverein.

Crossfit Kader Essen macht mit beim
Essener Citylauf über 7,3 Kilometer


Der Vivawest-Marathon sowie der neue Essener Citylauf finden am Sonntag, 17. Mai statt. Beide Läufer führen in Essen durch die Rathaus Galerie. Deshalb stellte der Veranstalter die Läufe auch bei Sport vor Ort vor und verzeichnete etliche Anmeldungen. Mit Triathlon-Talent Annika Vössing (22 Jahre) stand eine Top-Athletin (Jun.-Europameisterin und 12. bei der Duthlon-WM) Rede und Antwort und sagte ihre Teilnehmer bei der Citylauf-Premiere zu. Spontan meldete sich in der Rathaus Galerie der Crossfit Kader Essen (Saalestraße 18/Ruhrallee) mit einer starken Mannschaft für die 7,3 Km-Distanz an. Zehn Crossfit-Athleten wollen am Kennedyplatz starten.

Rothe Mühle, der Deutsche Meister im Kanupolo, stellte eines seiner Boote vor und nannte die wichtigsten Termine der nächsten Woche: das traditionelle internationale Pfingstturnier; Kanupolo bei den Ruhr Games Anfang Juni und die Europameisterschaften – alles mit großem Rahmenprogramm auf und am Baldeneysee (Regattahaus-Piazza).

Zum Schluss von „Sport vor Ort“ rockten die attraktiven Showtänzerinnen der „Rockin´Dolls“ mit einer beindruckenden Choreographie die Rathaus Galerie. „Time to say goodbye“ legte DJ Karina auf und der Moderator verabschiedete sich von den vielen Sportlern: „Bis zum nächsten Jahr…“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.