Alle Himmel singen

Anzeige
Probe im Benediktsaal
Nun hängen sie wieder in den Schaufenstern der Stadt, die wie immer schön gestalteten Plakate, mit denen die Werdener Sangesfreunde auch in diesem Jahr zu ihrem Adventskonzert einladen. So ganz fest geplant war dieses Konzert übrigens nicht. Die Sänger waren nach dem Konzert im Advent 2013 richtig erleichtert. Der Probeneifer hatte sich wieder gelohnt, die Besucher zeigten sich durchweg angetan, wie zu hören war. Eine Erholungsphase mit etwas weniger Stress zeichnete sich ab. Und dann war da auch noch das Frühlingskonzert, auf das sich die Probenarbeit der ersten Monate im neuen Jahr konzentrieren würde. Dennoch wurde im Laufe des Frühjahrs klar, dass der Chor um das Adventskonzert 2014 nicht herumkommen würde. Die Werdener warten inzwischen vor Weihnachten auf diese Konzerte! Nun denn!
Norbert Bunse, der musikalische Leiter der Werdener Sangesfreunde, wählte aus dem reichen Angebot an weihnachtlicher Musik einige besonders schöne Stücke aus. Und um die Sänger ein wenig zu entlasten, wurden wieder einige Solisten engagiert, die allein wie auch in Begleitung des Chores auftreten werden. Eine Sopranistin, ein Bariton, ein Trompeter und, wie in den Vorjahren, die Organistin der evangelischen Kirche – alles gestandene Musiker, alle mit einem guten Teil ihrer Ausbildung an der Folkwang-Uni. Sie brachten ihrerseits Lieblingsstücke ein. Insgesamt ist so ein wundervolles Programm zustande gekommen. Nur muss es auch großartig klingen. Die Sänger haben dafür sehr diszipliniert gearbeitet. Stets waren mehr als 70 von ihnen (von etwas über 90), selbst mitten in der Urlaubszeit, in den Proben dabei - Montag für Montag. Übrigens erforderte es schon einiges an Konzentration, an warmen Sommer-Abenden oben im Benedikt-Saal "Fröhliche Weihnacht überall" und "Süßer die Glocken nie klingen" singen zu sollen. Nur noch einige Wochen sind es jetzt bis zum Konzert, für das die Werdener evangelische Kirche wieder den weihevollen Rahmen geben wird. Am 6. und 7. Dezember ist es soweit. Karten zum Preis von € 15 gibt es ab sofort bei den bekannten Vorverkaufsstellen (Schreibwaren Bläsing und Schuhtechnik Bohnen). Natürlich sind auch die Sänger gern bereit, Eintrittskarten zu vermitteln. Der Besuch des Konzerts wird ganz sicher eine stimmungsvolle Vorbereitung auf das Weihnachtsfest bieten.
Siegfried Rhein
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.