Dem Aufgang der Sonne entgegen - Michael Steven hilft Suchtkranken

Anzeige
Seit 33 Jahren ist Michael Steven in der Suchtklinik Kamillushaus tätig. (Foto: Bangert)

Wie schwierig Lebenslagen sein können, weiß Michael Steven nur zu gut. Seit 33 Jahren arbeitet der diplomierte Sozialpädagoge und Psychotherapeut in der Suchtklinik St. Kamillushaus, hilft dort Abhängigen aus der Hölle ihrer Sucht. Therapeutische Arbeit ist für den Essener auch immer förderliche und (auf)fordernde Arbeit, mit den Ideen und Texten in seinen Büchern möchte er Betroffene zum Nachdenken anregen.

Geschrieben hat Michael Steven schon immer gerne - besonders Aphorismen und Gedichte. Bewegendes im Leben verarbeitet der Essener in Sinntexten- so zum Beispiel die Hiroshima-Katastrophe oder den Irak-Krieg.
Auch die tägliche Not seiner suchtkranken Patienten finden ihr Ventil in Textform. Michael Steven hat insgesamt vier Bücher geschrieben: ein Fachbuch zur Supervision, ein Buch mit Gedanken über den Frieden, und zwei, die die Sucht als Kontext haben.
Sein neustes Werk mit dem Titel „Dem Sonnenaufgang entgegen...“ beginnt mit einer Sammlung von Ideen zur langen Nacht der Sucht – also einer Reflexion der schwierigen Zeiten im Leben eines Menschen.
„Wenn wir wissen wollen, was morgen werden soll, dürfen wir das Gestern nicht außer Acht lassen“, unterstreicht der Autor.
Dann stehen mögliche Albträume im Fokus, die die Suchtkranken zum Teil viele Jahre quälen. „Um sich selbst klar zu machen, was zurückgelassen wird und vor allem was man nicht mehr erleben möchte“, unterstreicht der Psychotherapeut und fügt weiter an: „Da es bis zum Sonnenaufgang noch Zeit ist, kann mit Recht überlegt werden, ob der Schritt ins Licht, in den neuen Tag, wirklich gegangen werden soll. Das setzt Kräfte und Energien frei, öffnet den Blick auf die eigenen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Talente.“
Und genau das möchte der Autor mit seinem Buch erreichen: Ressourcen freisetzen, die den Abhängigen helfen, den Mut zur eignen Veränderung aufzubringen. Aber nicht nur Patienten sollen zum Nachdenken angeregt werden. Die Bücher von Michael Steven zielen auch immer auf Menschen wie „du und ich“ ab.

Reflexion schwieriger Zeiten im Leben

Wer Michael Steven mit seinen Sinngedichten live erleben möchte, hat am 18. Juni im Mutterhaus Schuir die Möglichkeit. Im Rahmen des achten Contilia-Gesundheitstag für Frauen findet dort gegen 14 Uhr eine Lesung statt.
„Kommen kann jeder, denn ich lese bewusst nur Textstellen, die für eine breite Öffentlichkeit zugänglich sind“, erklärt Steven.
Lesungen sind ein Thema, dem sich der Autor in nächster Zeit gerne öfter widmen würde. Vorstellen kann er sich zum Beispiel eine Zusammenarbeit mit Schulen, die er im Rahmen einer Suchtprävention besuchen könnte.
Die Bücher von Michael Steven („Was wirklich zählt ist Frieden“ mit ISBN 978-3-8391-4345-2; „Sucht - Motivation für schwierige Zeiten“ mit ISBN 978-3-8482-1095-4 und „Dem Sonnenaufgang entgegen...“ mit ISBN 978-3-7347-3755-8) sind im Verlag Books on Demand erschienen und können über den Buchhandel bezogen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.