Kleine Piraten auf großer Fahrt

Anzeige
Piraten unter sich! Stilecht sind Crew und oftmals viele Gäste als Piraten verkleidet.
 
Wann kommt denn endlich die MS "White Pearl"?

Die Spaziergänger am Baldeneysee staunen nicht schlecht, wenn dieser Tage plötzlich ein echtes Piratenschiff vor ihnen auftaucht. Die großen Kanonen sind schussbereit, die Totenkopf-Fahne flattert drohend im Wind. Aber keine Sorge: diese Piraten sind ganz lieb und wollen nur spielen, denn in den Sommerferien lädt die Weisse Flotte Baldeney alle Kinder zur lustigen Piratenfahrt ein. Willkommen an Bord der MS "White Pearl"!

Aufgeregt stehen die Kids am Anleger Hügel und warten aufs Piratenschiff. Viele von ihnen sind verkleidet, unruhig rennen sie hin und her bis sie endlich in Sicht kommt: die MS "White Pearl". Kapitän Dietmar Sturhann manovieriert auch als Pirat sein Schiff sicher an den Anleger und die ganze (natürlich stilecht verkleidete Crew) begrüßt die kleinen und großen Landratten an Bord. Oben an Deck flattert die Totenkopf-Fahne im Wind und aus den Lautsprechern erklingt tolle Piratenmusik. Die Fahrt kann beginnen...

Fliegende Wasserbomben

Ganz gemütlich schippern die Fahrgäste über den Baldeneysee bis das erste "fremde" Schiff in Sicht kommt. Dann stehen alle Zeichen auf Angriff. Pirat Olaf Blacyk klettert aufs Dach und hält drohend eine große Wasserbombe in die Luft. Die Kanonen der MS "White Pearl" werden augerichtet, ein Knall ertönt, und schon fliegt die Bombe direkt auf den Gegener. Die Fahrgäste des anderen Schiffes (natürlich auch von der Weissen Flotte) staunen nicht schlecht, als die Bome zwischen ihnen auf dem Oberdeck zerplatzt. Die kleinen Piraten grölen vor Freude - der Angriff ist geglückt! Die Fahrt führt die Piraten immer weiter den See hinauf. Bis zum nächsten Angriff bleibt genügend Zeit für ein Eis oder um die angebotenen Ausmalbilder zu verschönern. Auch ein Blick ans Ufer lohnt sich, denn "Haus Scheppen" oder auch der "Sea-Side-Beach" sehen vom Wasser aus ganz anders aus. Dann ist es Zeit für eine Piratengeschichte, die im abgedunkelten Bauch des Schiffes vorgelesen wird. Hier findet auch die beliebte Schatzsuche statt. "Wie, ihr findet ihn nicht? Dann müsst ihr wohl über Nacht hierbleiben", witzeln die Piraten zu den emsig suchenden Kindern. Natürlich wird der Schatz irgendwann doch gefunden, zumindest sind bis jetzt immer wieder alle Kinder von Bord gegangen, und die kleinen Fahrgäste halten voller Stolz ihre Beute in Händen. Wenn ältere Kids dabei sind, dann zeigt der Kapitän auch gerne einige Knoten, die er natürlich aus dem Effeff beherrscht. "Ich freue mich immer sehr auf die Fahren mit dem Piratenschiff. Die Kinder haben ihren Spaß und das ist für uns das Wichtigste", unterstreicht Dietmar Sturhann, der bereits seit 24 Jahren das Schiffssteuer in Händen hält.

Eine Rundfahrt, die ist lustig

Die Rundfahrt über den See dauert knapp eineinhalb Stunden. Gestartet und geendet wird immer am Anleger Hügel. In diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen um Flotte-Chef Franz-Josef Ewers dazu entschieden, die MS "White Pearl" ganze zwei Wochen lang in See stechen zu lassen. Das Konzept wurde übrigens zusammen mit der Jugendhilfe Essen ausgearbeitet, von dieser Seite stammt auch das tolle Außengewand des Schiffes.
Das nächste und letzte Mal in diesem Sommer fährt die MS "White Pearl" vom 15. bis zum 18. August über den See, ab Anleger Hügel in der Zeit von 14 bis 15.30 Uhr, 15.30 bis 17 Uhr sowie von 17 bis 18.30 Uhr. Die Fahrt kostet 9 Euro für Erwachsene und 5,50 Euro für Kinder (bis einschließlich 12 Jahren). Empfohlen wird die Piratenfahrt übrigens für Kinder ab einem Alter von vier Jahren.
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
236
Elisabeth Pauly aus Essen-Süd | 01.08.2016 | 23:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.