Brücker Tischtennis: Erste Saisonniederlage für die 3. Herren !

Anzeige
Blieb in Einzel und Doppel unbesiegt: Uwe Kruse
Essen: Frintrop | Beim Remis im letzten Punktspiel (8:8 vs. VfB Frohnhausen IV hatte es sich bereits angekündigt:
Die Trauben zum Erreichen eines der beiden Aufstiegsränge hängen in der 1. Herrenklasse doch relativ hoch. Bei Adler Frintrop VI, bei dem alle 6 Akteure aufgrund ihrer Spielstärken-Einstufung (QTTR-Wert) einen Sperrvermerk trugen, gab es eine unglückliche 7:9 Niederlage, die den bisherigen Punktevorsprung des Teams aufgezehrt haben dürfte. Dabei war die Aufholjagd nach einem 4:7 Rückstand recht beeindruckend, beim 7:7 war die Partie wieder völlig offen ! Bis dahin hatten in den Anfangsdoppeln Rehosek/Steinebach und Uwe Kruse/Frank Anhalt für die ersten Gegenzähler gesorgt, im Einzel punkteten Uwe Kruse und Guy Haeyn (je 2) sowie Gerd Steinebach (1). Einige Kettwiger Akteure hatten in ihren Spielen das Remis auf dem Schläger. Sie verloren aber unglücklich jeweils im 5. Satz: Das Anfangsdoppel Guy Haeyn/Michael Klein mit 9:11, Frank Anhalt in seinem zweiten Einzel mit 7:11 nach 2:0 Satzführung, und last but not least das Schlussdoppel Gerd Steinebach/Rainer Rehosek mit 8:11 nach 2:1 Satzführung. Nach Sätzen trennten sich die beiden Mannschaften zwar mit 30:30 und bei den Bällen hatten die Kettwiger Gäste einen 567:557 Vorsprung heraus gespielt, aber dafür kann man sich ja bekanntlich nichts kaufen....
Das Brücker Sextett belegt zwar aktuell noch Rang 2. Im nächsten Punktspiel erwartet es allerdings mit Franz-Sales-Haus I den immer noch verlustpunktfreien Tabellenführer, der sich für die Kettwiger Gastgeber als besonders harte Nuss erweisen wird. Anschlag ist in der Turnhalle Mintarder Weg am Samstag 16. November um 16 Uhr. Eine zahlreich vertretene Kettwiger Fangemeinde könnte vielleicht zum sprichwörtlichen siebten Mann werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.