Moskitos: Planungen für die kommende Saison trotz Insolvenz

Sven Linda (Foto: D.Unverferth / Powerplay-Media)
Jetzt ist es amtlich: Am 20.07.2011 hat das Amtsgericht Essen das Insolvenzverfahren über das Vermögen des ESC Essen Moskitos eröffnet und Rechtsanwalt Dr. Christoph Niering zum Insolvenzverwalter bestellt. Mit diesem Schritt geht die gesamte Entscheidungs- und
Verfügungsgewalt über das Vereinsvermögen offiziell auf den Insolvenzverwalter über. „Mit der Insolvenzeröffnung beginnt eine neue Zeitrechnung sowohl im finanziellen als auch im übertragenen Sinne“, erklärt Niering. Alle bis zur Insolvenzeröffnung entstandenen Forderungen
können jetzt nur noch durch Anmeldung weiter verfolgt werden. Dort werden sie dann auf ihre Berechtigung hin geprüft. Klar davon zu trennen
sind dagegen die laufenden Einnahmen und Ausgaben im Zusammenhang mit der vom Insolvenzverwalter gemeinsam insbesondere mit dem Jugendvorstand des Vereins angestrengten Wiederaufnahme des Spielbetriebs und der Fortführung des Vereins in der bevor stehenden
Saison 2011/2012. „Sämtliche Geldbewegungen laufen ab sofort nur noch über mein Büro“, erläutert Niering die jetzt einsetzende Zäsur beim Essener Traditionsverein.

Auch sportlich kann jetzt der Startschuss für die Umsetzung internen Planungen erfolgen. Als erste Personalien konnte bereits die Verpflichtung von drei Spielern gemeldet werden. Für die Schlüsselposition im Tor konnte man mit Christian Lüttges einen erfahrenen Torwart gewinnen. In den letzten Jahren war der 28-jährige für die Füchse Duisburg und den Herner EV aktiv und gehörte immer zu den Toptorleuten der Liga. Als zweiter Torwart wechselt aus Duisburg Christoph Oster (20) zu den Moskitos. Für die Kölner Haie war Oster in der DNL aktiv, eher er zum rheinischen Rivalen nach Düsseldorf wechselte. Der 1,91 m große Verteidiger Sven Linda soll einen der wichtigen Eckpfeiler in der Defensive übernehmen. Dortmund, Dinslaken, Ratingen und Herne waren seine voran gegangenen Stationen. Weitere Personalentscheidungen werden in den kommenden
Tagen und Wochen bekannt gegeben werden.
Gleichwohl macht Niering deutlich, dass trotz aller Hoffnung auf eine sportlich konkurrenzfähige 1. Herrenmannschaft die finanzielle Konsolidierung und der langfristige Erhalt des Vereins ganz klar im Vordergrund gegenüber kurzfristigen sportlichen Erfolgen stehen. „Diese Einsicht besteht auch
auf Seiten meiner Ansprechpartner auf Vereinsseite. Allen Beteiligten geht es darum, den Eishockeysport in Essen langfristig zu sichern“ betont der Fachanwalt für Insolvenzrecht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.