Schlechte Leistung

Anzeige
Sven Pfeffer tankt sich unwiderstehlich durch - doch seine vier Treffer reichten in Kettwig auch nicht zum Punktgewinn.
DJK Grün - Weiß Werden verliert beim Kettwiger TV II mit 29:30


Überraschend unterlagen die Herren der DJK Werden im Derby beim Kettwiger TV mit 29:30. Dabei zeigte Werden über weite Strecken des Spiels eine konstant schlechte Leistung.

Zu Beginn des Spiels fanden die Werdener eigentlich ganz gut ins Spiel. Die Abwehr stand sicher, recht schnell konnte eine 4:1 Führung heraus gespielt werden.
Doch danach stellte die DJK weitgehend das konzentrierte Handballspielen ein. In der Abwehr wurde zwar wenig durchgelassen - im Angriff allerdings wurden klarste Torchancen nicht verwertet. Zum Teil wurde arrogant aufgespielt, sodass man verdientermaßen nur mit einem Tore Führung in die Halbzeitpause ging. Trainer Weiselowski sprach die Defizite an, aber die Mannschaft konnte die Vorgaben ihres Trainers nicht umsetzen.


Das Spiel verlief lange Zeit ausgeglichen. Kettwig konnte sich mit einem Zwischenspurt gegen Ende der Partie mit 27:23 absetzen. Werden kam zwar noch bis auf ein Tor heran, die Niederlage konnte allerdings nicht verhindert werden. Teammanager Kosta Avramidis zog ein bitteres Fazit: „Ein insgesamt schwaches Landesligaspiel, in dem die noch schwächere Mannschaft das Spiel verdient verloren hat.“
Nach zehn Spieltagen belegt die Mannschaft mit 10:10 Punkten den 6. Tabellenplatz, mit dem sie absolut nicht zufrieden sein kann. Avramidis: „Ich bin gespannt, welche Reaktion die Mannschaft um Trainer Frank Weiselowski am Samstag gegen die für mich spielstärkste Mannschaft der Liga, Mülheim-Saarn, im letzten Heimspiel 2012 zeigt.“
Torschützen: C.Becker 5, Herrenbrück, Hebmüller, Pfeffer je 4, Gauselmann, Hitzbleck, Kuzminski je 3, Gregory 2, Schröter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.