Die ersten Frühlingsvorboten zeigen sich, das Gartenjahr kann beginnen

Anzeige
Der Winter ist bald vorbei, der Schnee weitestgehend geschmolzen, die ersten Frühlingsboten lugen scheu aus der Erde: Schneeglöckchen, Narzissen, Krokusse, Tulpen...
Auch die spät blühenden Helleborus (Christrosen) wie z. B. die Sorte Orientalis oder Cinderella stehen jetzt in Blüte. Wer im Herbst Zwiebelpflanzen wie z. B. Tulpen oder Narzissen gepflanzt hat oder sie üblicherweise im Beet belässt, wird z. Zt. erkennen, daß die Zwiebeln ihre ersten grünen Spitzen zeigen.
Zwiebelpflanzen sind hungrige Pflanzen, die bei der Pflanzung, nach dem Verblühen und während des Austriebs im Frühjahr ausreichend Nährstoffe benötigen.

Lassen sie ihre Blumenzwiebeln nicht verhungern!!

Wenn die Fröste, insbesondere die Tagfröste vorbei sind, sollten sie die erste Düngung verabreichen. Allerdings ist hier Vorsicht geboten. Der Dünger sollte leicht in die Erde eingeharkt werden, ohne die Pflanze zu verletzen.
- Empfehlen kann ich übrigens den Naturdünger Oscorna animalin, der ein ausgewogenes Nährstoffverhältnis hat. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und er wird von vielen Fachbetrieben und Staudenzüchtern empfohlen.

In der Vorfreude auf wärmeres Wetter und den Beginn des Gartenjahres, liebe Grüße an alle Gartenfreunde und bis zum nächsten Mal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.