SV Zweckel verschenkt Sieg in SuS Bad Westernkotten.

Anzeige
Die Grünhemden haben trotz der Niederlage gezeigt, zu was sie in der Lage sind.
Nach dem ersten Abtasten kamen die Grünhemden immer besser ins Spiel und bestimmten die Marschroute. Schon in der 8. Minute hatte Haris Imsirovic die erste große Chance al er sich halbrechts durchsetzte, aber das Leder knapp neben den Pfosten setzte. Leider fing sich der agile Haris Imsirovic im Zweikampf sehr früh einen Pferdekuss ein und musste ausgewechselt werden. Der Junge war noch nach dem Spiel stocksauer. Für Haris Imsirovic kam dann Lukas Kratzer ins Spiel. Mitten in der Drangperiode der Zweckeler kam der SuS Westernkotten einmal richtig nach vorne und bekam für alle Spieler unverständlich, für einen kleinen Schubser einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen. Natürlich ließ sich Matthäus Jedrzejczyk in der 16. Minute die Chance nicht nehmen und drosch die Pille in die Zweckeler Maschen. Die Grünhemden ließen sich allerdings von diesem frühen Führungstreffer nicht beirren, sie kontrollierten das Spiel und versuchten jetzt so schnell wie möglich den Ausgleich herzustellen. Diese gelang ihnen in der 22. Minute durch Lukas Kratzer, der am 16. drei Gegenspieler ausspielte und die Pille zum 1:1 Ausgleich einnetzte. Zweckel machte weiter Dampf und der SuS Westernkotten hatte in der ersten Halbzeit nicht eine einzige richtige Torchance. In der 35. Minute fiel dann wiederum durch Lukas Kratzer das verdiente 1:2 und mit diesem Ergebnis ging man dann in die Pause. Mit Beginn der zweiten Halbzeit legte dann Westernkotten einen Zahn zu und so wurden die Grünhemden in der 52. Minute mit dem 2:2 überrascht, als die Abwehr sich da wohl nicht ganz einig war. Nun bekam Westernkotten leicht die Oberhand und kamen auch besser ins Spiel. In der 68. Minute fiel dann durch eine scharfe Hereingabe durch Matthäus Jedrzejczyk das 3:2 für die Hausherren. Der Ball wurde immer länger und länger und landete ins lange Toreck. Nun waren die Grünhemden erst einmal geschockt. Aber die Grünhemden gaben nicht auf und kamen auch wieder ins Spiel zurück. Es gab auch noch die eine oder andere Chance, aber die Pille wollte nicht mehr ins Tor. Die letzten 5 Minuten wurden dann noch mal richtig hektisch, als die Grünhemden immer wieder das Tor von Westernkotten bestürmten. In dieser Phase wurde Kevin Klein im 16. von den Füßen geholt und es gab dann auch den klaren Elfmeter.
Aber wie gesagt, wollte die Pille nicht mehr ins Tor und Torwart Maximilian Koch konnte mit einer guten Parade für seine Mannen vom SuS Westernkotten den 3:2 Sieg retten.
Fazit: Die Grünhemden waren die bessere Mannschaft, aber durch eigene Fehler haben sie sich nicht belohnt.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
64.873
Angelika Maier aus Moers | 16.08.2016 | 14:04  
5.770
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 16.08.2016 | 16:39  
64.873
Angelika Maier aus Moers | 16.08.2016 | 21:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.