Im Doppel vereint - KASTELL und Museum Goch feiern gemeinsam 25. Geburtstag

Anzeige
Hermann-Josef Kleinen, der Leiter der Gocher KulTOURbühne und Dr. Stephan Mann, der Museumsleiter, haben allen Grund zu lächeln.
  Goch: Kastell | Einen schönen Abend im Museumsgarten wünschen sich Hermann-Josef Kleinen und Dr. Stephan Mann am Freitag, 26. August, im Museumsgarten. Schließlich gilt es nach 25 Jahren mit dem Kultur-Komplex KASTELL und Museum Goch eine Besonderheit für eine Stadt zu feiern.

VON FRANZ GEIB

Goch. Andere feiern Silberhochzeit, wir Geburtstag, meinte der Musuemsleiter salopp. "Ein Museum nach aufwändigem Umbau im ehemaligen Amtsgericht und direkt daran das gewollte Bürgerhaus anzuschließen und diese Infrastruktur gemeinsam zu nutzen, macht den besonderen reiz dieser Einheit aus", so Dr. Stephan Mann. Eine Einheit aus bildender Kunst und Theater auf einem Areal sei ein Glücksfall für Goch.
An einem "wunderbaren, lauen Sommerabend mit ein bißchen Programm" wollen die Verantwortlichen die Gemeinsamkeiten unterstreichen und zeigen, dass Kultur in Goch "vital" gelebt wird. Beide Häuser werden an diesem Freitag Abend, Beginn ist 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), für den Bürger geöffnet. Führungen im Kastell zeigen unter anderem das, was hinter oder gar unter der Theaterbühne geschieht. Im Museum Goch werden die Ausstellungen erläutert und ein Blick in Archiv oder Werkstatt gewährt. Und natürlich nutzen beide Häuser die spontane Feier für entsprechende Eigenwerbung: Karten für die Theaterproduktionen können optioniert werden.
Höhepunkt des Abends ist das "Sofa-Konzert", welches vom Bocholter Marco Launert im vergangenen Jahr ins leben gerufen wurde. Seit dem wird das Sofa, dass der Künstler einst auf dem Sperrmüll entdeckte, zur Bühne für die unterschiedlichsten musikalischen Künstler. "Vor allem jungen Musikern hat Marko Launert damit die Möglichkeit gegeben, auf oder um das Sofa herum Musik zu machen", erläutert Hermann-Josef Kleinen. Mit von der Partie sind an diesem Abend unter anderem „Streetforce One" (One-Man-Rock-a-billy), „Das Zwiebel", Sarah Hübers (Coversongs zur Gitarre) und das Duo „Silver Falcons" (Coversongs). "Das passt alles gut zu dieser spontanen Geburtstagsparty ohne Regiebuch", ist sich Dr. Mann sicher. Das Sofa wird übrigens schon in dieser Woche in Bocholt abgeholt und bis zur Party am 26. August in der Volksbank an der Bahnhofstraße ausgestellt.
An diesem letzten Ferienwochenende kommen auch die Kleinen nicht zu kurz, ein "kreatives Kinderprogramm" wird vorbereitet. Hermann-Josef Kleinen und Dr. Mann betonen, dass die Party Ende August eine lockere Sache sein soll, soll heißen: Es wird keine langweiligen Reden von "Promis" geben, sondern einfach nur gemütlich gefeiert werden, bei kühlen Getränken, Häppchen und Musik. Der Eintritt ist natürlich frei, bei schlechtem Wetter wird im Haus auf das Doppel-Jubiläum angestoßen.  Wie in vielen anderen Kleinstädten auch war das heutige Museum Goch in seinen Anfängen als heimat- und stadtgeschichtliches Haus gedacht. Erst der Vorgänger von Dr. Stephan Mann, Dr. Jörg Becker, begann in den 90er Jahren damit, das Haus allmählich für die Gegenwartskunst zu öffnen, erinnert sich der heutige Museumsleiter. Auch dies ein Grund für den Chef des Museums die Entwicklung für Goch als Glücksfall zu bezeichnen. Das Museum Eine Einheit bilden das Kultur- und Kongreßzentrum KASTELL (oberer Teil) und das Museum Goch.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11.082
Lothar Dierkes aus Goch | 16.08.2016 | 22:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.