Ein Reitevent mit Dressur, Springen und Kuchenzelt

Anzeige
Der Reitverein Blücher Pfalzdorf veranstaltet zu Pfingsten sein traditionelles Reitturnier. Foto: privat
PFALZDORF. Das Team um den Vereinsvorsitzenden Helmut Kröll freut sich auf das anstehende Pfingstwochenende, an dem der Reitverein Blücher Pfalzdorf sein traditionelles Turnier auf der Anlage an der Kalkarer Straße ausrichtet. Was im vergangenen Jahr als Versuch startete und sich anschließend als voller Erfolg entpuppte, soll seine Wiederholung finden: Das ehemals dreitägige Turnier wurde um den Pfingstsamstag gekürzt. Stattdessen findet zum Termin des Landesturniers am 27. August ein WBO-Turnier für den Reiternachwuchs statt.
Ausgeschrieben waren 13 Dressur- und 17 Springprüfungen, sodass die hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuschauer ein spannendes Programm erwartet. Neben diesem bietet der Verein auch eine Gastronomie mit warmen und kalten Speisen, einem großen Kuchenzelt sowie die entsprechende Getränkeversorgung. Viele helfende Hände sind seit Wochen damit beschäftigt, alles zu organisieren und die Reitanlage herzurichten.
Vom Ergebnis der Bemühungen können sich die Besucher am Pfingstsonntag ab 8 Uhr selbst überzeugen. Dann startet das zweitägige Reitevent mit Stilspring- und anschließenden Springprüfungen in den Klassen A* bis M. Letzte Prüfung dieses Tages ist ein M-Springen. Dieses startet um 17.30 Uhr. Die Dressurreiter starten am Sonntag ab 8.30 Uhr mit Dressurprüfungen der Klassen E - A** sowie anschließenden Reiter- und Dressurreiterwettbewerben für den jüngsten Reiternachwuchs. Die letzte Prüfung, ein Dressurreiter-Wettbewerb, startet hier um 15.30 Uhr.
Am Pfingstmontag beginnt der Tag für die Springreiter bereits um 7.15 Uhr mit dem Warm-Up für die folgende Springpferdeprüfung der Klasse A* für 4-6-jährige Pferde. Hieran schließt sich eine Springpferdeprüfung der Klasse L sowie die Qualifikation zum Pavo-Jungpferde-Cup an. Weitere Springen der Klassen A**, L und M* folgen darauf. Der letzte Programmpunkt, eine Springprüfung der Klasse M* mit Stechen, wird mit einer Zahl von derzeit 30 Nennungen um 17 Uhr angeläutet.
Auf dem Dressurplatz geht es beschaulicher zu. Hier wird um 8.30 Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A begonnen, auf die zwei Dressurprüfungen der Klasse L*, auf Trense und Kandare folgen, bevor als letzte Prüfung im Viereck um 15.30 Uhr eine Dressurprüfung der Klasse M* beginnt. Neben dem Parcourschef Ralf Kalbfleisch werden sieben Richter die Leistung von Pferd und Reiter beurteilen, wobei Katrin Hottgenroth als Vertreterin der Kommission eingeteilt wurde. Die Meldestelle beim RFV Blücher ist Samstag von 17 bis 18 Uhr, Sonntag von 7.35 bis 18 Uhr und am Montag ab 7 Uhr geöffnet und unter Telefon: 02823/3098 zu erreichen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.