Gocher Senioren starten erfolgreich in die Hallensaison

Anzeige
Stephanie Verhalen, Elisa Gansel, Silke Flören und Andreas Schefthaler nahmen mit Erfolg an den NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften teil.
GOCH. Im Düsseldorfer Sportpark wurden die NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften ausgetragen, an der für den SV Viktoria Goch Stephanie Verhalen, Elisa Gansel, Silke Flören sowie Andreas Schefthaler mit Erfolg teilnahmen. Theo Arzt konnte krankheitsbedingt nicht bei dieser Meisterschaft an den Start gehen.

Für Stephanie war es die erste Teilnahme an einer Seniorenmeisterschaft. Sie trat in der Altersklasse W30 im 60 Meter Sprint an, den sie mit Bravour absolvierte. Nach 8,90 Sekunden überlief sie die Ziellinie und konnte sich damit auf dem 2. Platz einreihen und wurde mit dem Vizemeistertitel belohnt. Auch Elisa (W30) konnte einen guten Lauf vollziehen; sie finishte nach 9,65 Sekunden, was Platz 4 bedeutete. Zudem trat Elisa im Weitsprungwettbewerb an. Hier konnte sie sich im Verlauf des Wettbewerbs auf eine Weite von 4,14 Meter steigern und erzielte damit einen 5. Platz.

Silke (W35) hatte sich an diesem Tag für einen Doppelstart in den Disziplinen 200 Meter und 800 Meter entschieden. Im Lauf über die 200 Meter kam es mit ihrer vier Jahre jüngeren Konkurrentin vom TV Bedburg, Eva Siemer, zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem Silke schlussendlich aber „die Nase vorne“ hatte. Nach 27,90 Sekunden lief sie ins Ziel ein, 6-Hunderstel vor Eva. Damit konnte Silke ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen und darf sich erneut NRW-Senioren-Hallenmeisterin nennen. Im anschließenden 800 Meter Lauf konnte Silke ihr Leistungsvermögen nicht mehr voll abrufen, der vorherige Start hatte Wirkung hinterlassen. Gleichwohl konnte sie mit einer Zeit von 2.33,29 Minuten die Konkurrentinnen hinter sich lassen und durfte sich auch hier über den 1. Platz freuen.

Ebenfalls sehr erfolgreich verlief der Wettkampftag für Andreas (M45). Nach knapp vierwöchiger Trainingspause stand für ihn ein erster Leistungstest bevor. Die 60 Meter sprintete er dabei in 8,38 Sekunden, womit er sich in einem starken Teilnehmerfeld auf dem 8. Platz einreihte. Im anschließenden 200 Meter Lauf konnte er nochmals eine tolle Leistung abrufen; seine Zielzeit betrug von 27,51 Sekunden, was Rang 7 bedeutete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.