Brasberg: Wichtig ist auf dem Platz!

Anzeige

Die alte Fußballer-Weisheit „Wichtig ist auf dem Platz“, wurde am Sonntag am Brasberg noch mit einem wichtigen Zusatz versehen: „Vor allem auf dem eigenen!“

Denn mit einem symbolischen Anstoß durch Anke Knieling-Zimmer, stellv. Vorsitzende des TuS Wengern, und Bürgermeister Frank Hasenberg wurde der neu gestaltete Kunstrasenplatz am Brasberg offiziell wiedereröffnet.
Anke Knieling-Zimmer dankte neben den Vereinsmitgliedern vor allem der Stadt, dem Stadtbetrieb und den beteiligten Firmen für deren Einsatz: „Dieser Platz ist ein Gemeinschaftswerk.“ Bürgermeister Hasenberg dankte den Fußballern für die Geduld und machte zudem deutlich, dass der neue Kunstrasen am Brasberg auch ein Zeichen für die Bedeutung Wetters als Sportstadt sei: „Wir investieren, auch in Zeiten enger, finanzieller Spielräume, weiter in die sportliche Infrastruktur unserer Stadt.“
Volker Rabiega, stellv. Vorsitzender des Fußballkreises Hagen/ Ennepe Ruhr, überbrachte die Glückwünsche des Kreisvorstandes und wünschte dem TuS „viel Erfolg und immer ein Tor mehr als der Gegner.“
Das funktionierte sogleich im Anschluss. Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Wengern fühlten sich anschließend auf dem runderneuerten Geläuf gleich heimisch und siegten gegen das Team von TuS Ennepetal II mit 5:2.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.