Auf den Spuren der Historie in Wetter

Anzeige
Die Organisatoren des 1. Museumsfestes in Wetter freuen sich am Sonntag auf möglichst viele historisch interessierte Besucher. ^Foto: Stadt Wetter
Wetter hat viel zu bieten, das gilt natürlich auch für die Geschichte der Harkortstadt. Wie vielfältig diese Historie ist, erfahren alle Interessierten am kommenden Sonntag, 17. September, denn dann lädt der Verein Stadtmarketing für Wetter zum „1. Wetteraner Museumstag“ ein.
Möglich wird das durch die Kooperation mit den Museen der Firmen ABUS, Bleistahl, Burg sowie dem Henriette Davidis Museum und dem Museum des Heimatvereins. Das Besondere an diesem Tag: einige der teilnehmenden Museen sind normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Also lassen Sie sich überraschen, was es in den Wetteraner Museen zwischen 14 und 18 Uhr so alles an faszinierender Geschichte zu entdecken gibt.
Die Firma Bleistahl ist seit über 60 Jahren Entwicklungspartner der Automobilindustrie, im Museum der Firma können Besucher diese Geschichte anhand vieler ausgestellter Bauteile und faszinierender Fahrzeugmodelle nachvollziehen. So sind hier auch Dinge zu sehen, mit denen Bleistahl etwa auch die Formel 1 beliefert.
Das Unternehmen ABUS bietet am Sonntag exklusive Einblicke in sein Museum – hier werden 90 Jahre Unternehmenshistorie lebendig. Das Museum ist nach dem Zeitstrahlprinzip geordnet und überrascht die Gäste am Ende mit einem Blick in die potentielle Zukunft.
Die Organisatoren des 1. Museumsfestes in Wetter freuen sich am Sonntag auf möglichst viele historisch interessierte Besucher. Die Harkortstadt hat viel zu bieten, das gilt natürlich auch für die Geschichte der Stadt. Wie vielfältig diese Historie ist, erfahren alle Interessierten am kommenden Sonntag, 17. September, denn dann lädt der Verein Stadtmarketing für Wetter zum „1. Wetteraner Museumstag“ ein. Für das Henriette Davidis Museum hat sich Museumsleiter Walter Methler etwas Besonderes ausgedacht: „Wir zeigen das Originalmanuskript des im Jahr 1848 erschienenen Gedichtbandes von Henriette Davidis.“ Wer sich als Besucher die bereitliegenden Handschuhe überstreift, darf sogar einige Seiten in dem wertvollen Band umblättern.
Das Firmenmuseum von Burg entführt die Besucher mit seinen historischen Exponaten nicht nur in die Geschichte des eigenen Hauses, sondern erzählt auch allgemein die Geschichte der Volmarsteiner Schlossindustrie.
Natürlich ist auch das Heimatmuseum am Sonntag mit von der musealen Partie. Das ganze Haus ist für Besucher geöffnet, inklusive des Buch- und Bilderarchives.
Der 1. Museumstag in Wetter wäre ohne das große Engagement aller Beteiligten, größtenteils Ehrenamtler, nicht möglich gewesen. „Dieser Museumstag zeigt auch eindrucksvoll die Stärke des Ehrenamts in Wetter“, freut sich Markus Drüke, Vorsitzender des Vereins Stadtmarketing.
Der Bürgerbus wird im Rundkurs die einzelnen Museen anfahren, um auch mobilitätseingeschränkten Menschen den Museumsbesuch zu ermöglichen. Leider ist dies aufgrund der unterschiedlichen baulichen Gegebenheiten der Museen nicht rollstuhlgerecht möglich. (Die
Alle weiteren Informationen rund um den Museumstag (etwa die Fahrzeiten des Bürgerbusses) am 17. September stehen in einem Infoflyer, der an allen öffentlichen Stellen ausliegt sowie online unter stadtmarketing-wetter.de. Interessierte können sich noch für eine Führung um 16 Uhr im Henriette Davidis Museum anmelden (beim Stadtmarketing unter Tel. 802092 oder per mail: kontakt@stadtmarketing-wetter.de). Die Führungen bei Burg und ABUS sind bereits ausgebucht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.