Aus den Kulissen ins Rampenlicht

Anzeige
Standing Ovationen erleben die erfolgreichen Stars des Kulturvereins Lichtburg e.V. auf der Bühne bei ihren Präsentationen und Aufführungen. Das bei all diesen Erfolgen für ein begeistertes Publikum viele Helfer und Ehrenamtliche im Hintergrund mitwirken und so zu den Erfolgen des Gesamtvereins beitragen, wird dabei leicht übersehen. Nicht so beim Neujahrsempfang zum französischen Frühstücksbüffet. Mitarbeiter und Helfer aus dem Büro der Lichtburg, dem Stadtsaal, Reinigungskräfte, Filmvorführer, Techniker und Thekenmitarbeiter-innen waren eingeladen. Der Vorstand des Vereins, Musikschullehrer, Mitglieder der Clown Visite und vom Koffertheater waren ebenso wie Vertreter des HeartChoir,  freie Mitarbeiter und Ehrenamtliche der Einladung gefolgt. So konnte Christian Müller Espey über 50 Gäste mit einer kühnen Mond-Metapher begrüßen: „In Anlehnung an den türkischen Halbmond versah man in Frankreich den „Croissant de Lune“ (Halbmond) mit seinem heutigen Namen. Der Mond, ein Klumpen Gestein, kalt, sperrig ohne Leben. Seinen Glanz erlangt er durch die Sonne die ihn anstrahlt, warm, beherzt und verlässlich. Doch er gibt zurück, was ihm gegeben. In seiner ganzen Pracht zeigt er sich selten, aber in steter Regelmäßigkeit im Kreislauf der Gezeiten. So wie unsere Beziehung zur Lichtburg“, so Christian Müller Espey. „Ohne Euch wäre die Lichtburg wie der Mond, ohne Leben, kalt und unsichtbar. Es sind die Wärme und Begeisterung, das verlässlich beherzte Geben, die unsere Lichtburg durch uns alle mit Leben erfüllt, zum Leuchten bringt. Dafür danke ich Euch.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.