Ausstellung im Kunst-Schaufenster: Kreatives Tun ohne Zwang und Zensur

Anzeige
Die Künstler der ersten Ausstellungsphase (v.l.n.r.): Bärbel Albrecht, Oliver Grosch, Susann Jacobsen, Tomas Schleicher und Annette Schönrock-Kliebisch. (Foto: privat)
Hagen: Rathaus-Galerie |

Mit dem Kunst-Schaufenster im ersten Obergeschoss der Rathaus-Galerie Hagen wurde in Zusammenarbeit mit dem Osthaus Museum Hagen ein Raum geschaffen, der Künstlern aus Hagen und der Region die Möglichkeit für Ausstellungen bietet. Bis zum 13. Mai nutzt das Kunst- und Atelierhaus Hagen mit zweiwöchig wechselnden Ausstellungen das Kunst-Schaufenster als Galerie-Raum. Unter dem Motto „Kreatives Tun ohne Zwang und Zensur“ sind verschiedene Kunst- und Stilrichtungen zu sehen: Fotografien, Collagen und Gemälde. Den Anfang machen die Malerinnen Susann Jacobsen und Bärbel Albrecht sowie die Foto-Künstler des Atelier 58, bestehend aus Annette Schönrock-Kliebisch, Tomas Schleicher und Oliver Grosch.

Mit dieser Sammelausstellung wird nicht nur die große Bandbreite der im Kunst- und Atelierhaus Hagen tätigen Künstler gezeigt, sondern auch das zehnjährige Bestehen des Vereins gewürdigt. Im ehemaligen Hotel Danne an der Hochstraße, direkt gegenüber vom innerstädtischen Museumsquartier, wurden 2007 insgesamt 24 Ateliers und eine Galerie eingerichtet. Das Gebäude mit der markant bunten Fassade ist heute nicht nur eine Arbeitsherberge für mittlerweile über 40 Künstler, sondern auch ein lebendiger Treffpunkt für kulturell interessierte Menschen. An jedem ersten Sonntag im Monat sind dafür alle Ateliers für jedermann geöffnet.
Die Künstler sind im Ausstellungszeitraum an jedem Freitag von 15 bis 18 Uhr und an jedem Samstag von 12 bis 15 Uhr im Kunst-Schaufenster persönlich anwesend.
Offiziell eröffnet wurde die Ausstellung durch Centermanager Christoph Höptner und Martin Rüssmann, den ersten Vorsitzenden des Kunst- und Atelierhaus Hagen e.V., im Rahmen einer offiziellen Vernissage.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.