Ein Bär auf Reisen und das Recht auf Bildung

Anzeige
Teddybär Paddington reist durch die Unterwelt. Foto: StudioCanal
Im Rahmen der Schulkinowochen NRW, die vom 21. Januar bis 3. Februar über die Leinwände laufen, zeigt das Kulturzentrum Lichtburg in Wetter fünf Spiel- und Dokumentarfilme, die die Medienkompetenz von Schülern aller Schulformen und Altersstufen stärken.
Unterstützt von einem großen Staraufgebot erweckt Regisseur Paul King den in London gestrandeten Bären „Paddington“ (1. bis 6. Klasse) mit einer wundervollen Verfilmung der beliebten Buchreihe zu neuem Leben. Im Doku-Drama „Amazonia – Abenteuer im Regenwald“ (2. bis 7. Klasse) lernt ein Kapuzineräffchen das Leben in der brasilianischen Wildnis kennen. Der Dokumentarfilm „Auf dem Weg zur Schule“ (2. bis 6. Klasse) zeigt, was manche Kinder für Gefahren auf sich nehmen, um eine Bildung zu erlangen. Die Dokumentation „Malala – Ihr Recht auf Bildung“ (ab der 7. Klasse) zeigt, wie es dazu kam, dass die Taliban ein pakistanisches Mädchen angriffen, das vor den Vereinten Nationen sprach. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (ab der 8. Klasse) ist eine anrührende Liebesgeschichte um zwei junge todkranke Menschen nach einer mehrfach ausgezeichneten Romanvorlage mit Shailene Woodley in der Hauptrolle.
Schulen können sich jetzt noch anmelden. Der ermäßigte Eintrittspreis beträgt 3,50 Euro, Lehrkräfte und Begleitpersonen haben freien Eintritt. Auch 2016 können Schüler an einem Filmkritikwettbewerb von spinxx.de, dem Onlinemagazin für junge Medienkritik, teilnehmen und Preise für die gesamte Schulklasse gewinnen.
Weitere Infos auf www.schulkinowochen.nrw.de oder unter Tel. 0251-5913055 im LWL-Medienzentrum.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.