Lernwerkstatt HIV-Prävention

Anzeige
Dagmar Pröhl (Vorstand AIDS-Hilfe), Katarzyna Beuth (Sozialpädagogin und Mediatorin), Alexander Stelzer (Abiturient) und Delia Sippel (Rentnerin) bei der Abschlussprüfung im vergangenen Jahr. Foto: AIDS-Hilfe
Hagen: Hagen |

Helfen, informieren und verstehen - Wir tun etwas. Damit sich möglichst viele Helfer professionell engagieren können, geht die die AIDS-Hilfe Hagen neue Wege und bietet eine zertifizierte Weiterbildung für medizinisches und pflegerisches Fachpersonal und für alle neuen ehrenamtlichen Multiplikatoren in der HIV-Prävention an.

Am Dienstag, 2. Februar, startet das Seminar mit dem titel „Lernwerkstatt HIV – Werden Sie Multiplikator für HIV-Präventionan einem Schnuppernachmittag und endet Anfang Mai mit einer Prüfung und einem Zertifikat.
Von den „Neuen“ erhofft sich die AIDS-Hilfe eine Entlastung und neue Anstöße. „Denn AIDS ist nach 30 Jahren auch nicht mehr das, was es mal war“, fasst Andreas Rau, Leiter der AIDS-Hilfe Hagen, die Weiterbildung zusammen. Die Entwicklung im medizinischen Bereich und in der Forschung, aber auch in Fragen der Prävention ist weit vorangeschritten. Pflegerisches Personal oder Pädagogen sollten sich fit machen. Für den Beruf genauso wie für den privaten Blick über den Tellerrand.
Das Zertifikat ist bei einigen Arbeitgebern sehr beliebt und erleichtert den Absolventen die Bewerbung für Jobs im sozialen wie auch im pflegerischen oder medizinischen Bereich.
Die Kosten von rund 150 Euro können Erwerbstätige sich durch eine Bildungsprämie fördern lassen. Mindestens die Hälfte der Kosten wäre damit gedeckt. Weitere Fragen werden unter Telefonnummer 02331-33 88 33 oder per Mail andreas.rau@aidshilfe-hagen.de beantwortet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.