Wenn das Herz aus dem Takt gerät - Infos im Ev. Krankenhaus Haspe

Anzeige
Dr. Peter Lüsebrink ist Chefarzt der Medizinischen Klinik am Mops. (Foto: Ev. Krankenhaus Haspe)
Hagen: Ev. Krankenhaus Haspe |

Das Ev. Krankenhaus Haspe lädt ein zum nächsten Patienten-Forum am Dienstag, 15. September, um 18 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses, Brusebrinkstraße 20. Referent Dr. Lüsebrink, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Mops, referiert zum Thema „Herz aus dem Takt“ - über die Bedeutung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen.

Fast jeder hat im Laufe seines Lebens mit Herzrhythmusstörungen zu tun. Viele reagieren mit Ratlosigkeit und Ängsten auf die Unregelmäßigkeiten ihres Herzschlags. Herzrhythmusstörungen können harmlos, weniger harmlos oder lebensbedrohlich sein. „Die Grenze zwischen einer normalen und krankhaften Herzrhythmusstörung ist fließend und gleichzeitig gefährlich“, sagt Dr. Peter Lüsebrink. „Dies frühzeitig zu erkennen und exakt einzuordnen ist wesentlich.“
Die häufigste Herzrhythmusstörung ist Vorhofflimmern. Daran leiden allein in Deutschland etwa eine Million Menschen. „Hierbei ziehen sich durch das Flimmern die Herzvorhöfe nicht mehr regelmäßig zusammen, wodurch sich Blutgerinnsel bilden können, die vom Blutstrom fortgeschwemmt Hirngefäße verschließen“, so der Internist. Ein Schlaganfall ist die Folge. Da Vorhofflimmern bei der Hälfte aller Patienten ohne Beschwerden auftritt, bleibt es oft unbemerkt. Unbehandelt sind diese Menschen schutzlos dem Schlaganfall ausgesetzt. Jedes Jahr verursacht Vorhofflimmern etwa 30.000 Schlaganfälle.
Der Referent erläutert außerdem die neuesten Entwicklungen zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen. „Die beste Strategie ist die Ausschaltung der die Herzrhythmusstörung begünstigenden Faktoren und die Behandlung der verursachenden Grundkrankheiten“, so der Chefarzt vom Mops.
Der Eintritt ist frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.