Kinderfest im Hagener Freilichtmuseum

Anzeige
Hagen: LWL-Freilichtmuseum Hagen |

Spielen, Sporteln, Basteln, Konstruieren, das alles gibt es beim Kinderfest am Sonntag (17. Juli) in der Zeit von 12 bis 17 Uhr im Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Das Besondere: Geburtstagskinder haben beim Kinderfest freien Eintritt (bitte den Ausweis mitbringen).

Die Aktionen beim Kinderfest starten am Platz der Gelbgießerei, dort ist der Spieletreff. „Nuts“ (Neue und traditionelle Spiele, Hagen) hat viele Gesellschaftsspiele zum Ausprobieren und Mitspielen im Gepäck. Ganz in der Nähe ist auch die Spielstation von Museumskatze Mäcki. Bei Mäcki testen die Kinder traditionelle und neue Spielsachen, vom Stelzenlaufen bis zum Seilchenspringen, von Hoola-Hupp bis Gummitwist.
Ein Höhepunkt auch für die Augen ist der nostalgische Mini-Jahrmarkt von Familie Frohnatur mit seinen Ständen wie Glücksrad, Bändchenziehen, Dosenwerfen und anderen historischen Attraktionen, an denen die Kinder ihr Glück und Können beweisen können.
Inspirationen und das Kino im Kopf entstehen beim Märchenerzähler im Märchenzelt, der romantische und moderne Märchen erzählt. In direkter Nachbarschaft an der Schminkstation verwandeln sich die kleinen Museumsbesucher in phantasievolle Fabelwesen.
Wer von den jungen Besuchern eher sportlich ambitioniert ist, findet bei der Kletteraktion zwischen den Bäumen des Museums beim Schmiedemuseum genau die richtige Herausforderung. Die eher Bodenständigen mit dem scharfen Blick erproben sich beim Bogenschießen. Oder tanzen ab 15 Uhr in der Kinderdisco und trainieren Jonglage und andere Kunststückchen mit Mona Stöcker auf dem oberen Museumsplatz.
Im LWL-Freilichtmuseum Hagen kommt das traditionelle Handwerk auch nicht zu kurz: Speziell für Kinder bietet das Museum Workshops zum Nagelschmieden, Papierschöpfen, Blaudrucken, Ölschlagen und weiteren Handwerken in den museumspädagogischen Werkstätten an. Die Kinder können auch Bienenwachskerzen drehen und sie nach eigenen Ideen gestalten. Gleich gegenüber in der Imkerei studieren Kinder und Erwachsene zusammen mit den erfahrenen Imkern das Leben der Bienen.
Das Bürgermeisteramt verwandelt der Förderkreis des Freilichtmuseums in ein Fotostudio. Die Kinder können sich mit ihren Eltern in Handwerkeroutfits professionell ablichten lassen und ein Erinnerungsfoto mit nach Hause nehmen.
Als Stärkung gibt es auf dem oberen Museumsplatz Museumsbrot, Waffeln, Smarties-Schoko-Kuchen, Schokokussbrötchen, Bratwurst und andere Leckereien.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.