Spektakuläre Fahrgeschäfte auf dem Schwelmer Heimatfest 2017: "Turbo Force" und "Big Monster" zu Gast

Anzeige
Big Monster: Wilhelmplatz (Foto: Patrick Jost)

Vom 1. bis 5. September ist in Schwelm wieder Heimatfest-Zeit. Unter dem Motto „Dat hölt me im Kopp nich ut“ drehen sich in der Innenstadt wieder die Fahrgeschäfte und es zieht der Kirmeszug (Sonntag) durch die Straßen. Auch wenn das bunte Treiben erst am 1. September beginnt, machen wir jetzt schon einmal einen virtuellen Rundgang über die Kirmes und schauen, welche Fahrgeschäfte die mutigen und nicht so mutigen Kirmesbesucher in gut einer Woche erleben können.



Der "virtuelle" Rundgang beginnt auf dem Platz "Neumarkt". Hier bleibt einiges beim Alten. Auf seinem Stammplatz steht wie gewohnt der Autoscooter "Drive-In". Auch ein Laufgeschäft ist wieder mit von der Partie und für dieses braucht man eine gute Orientierung. Denn im "Aqua Labyrinth" kann man sich verlaufen. Den richtigen Weg zu suchen und letztendlich zu finden macht aber riesigen Spaß und ist für jung und alt gleichermaßen Attraktiv. 
Attraktiv ist auch der "Breakdance" der Firma Bruch. Mit einer neu gestalteten Karussellmitte und toller LED-Beleuchtung dreht das Düsseldorfer Kult-Karussell auch Schwelmer und die zahlreichen Besucher von außerhalb über die Party-Platte.
An der Spitze des Neumarktes findet der Kirmesbesucher mit dem "Venezianischen Pferdekarussell" ein Stück Kirmesnostalgie.

Highlights auf dem Wilhelmplatz

Die Fahrgeschäfte, welche in diesem Jahr auf dem Wilhelmplatz auffahren werden sieht man schon von weitem.
Zuerst sticht natürlich das "Columbia Rad" ins Auge. Gegenüber heben sich die Arme vom "Big Monster" in die Höhe. In diesem Rundfahrgeschäftsklassiker geht es "immer wieder auf und nieder". Ein Spaß für jedermann. 
Die mutigen Besucher kommen auf dem oberen Wilhelmplatz auf ihre Kosten. Dort gastiert der Propeller "Turbo Force". Dieses Fahrgeschäft wirbelt seine Fahrgäste mit bis zu 100 Km/h in einer Höhe von fast 40 Metern durch die Luft. Adrenalinausschüttung ist da garantiert.
Auch das neue "Dr. Haarmanns Horror Labyrinth" soll auf dem Zugang zum Wilhelmplatz, vor der Sparkasse stehen.
An der Ecke Moltkestraße/Wilhelmstraße sucht man in diesem Jahr vergebens einen Musikexpress oder eine Schlittenfahrt. Denn an dieser Stelle das Fahrgeschäft "Kick Down". Das bei Kirmesfreunden liebevoll "Bratpfanne" genannte Geschäft bietet den Mitfahrern schnelle Rotationen in atemberaubender Geschwindigkeit. Teilweise sogar in Schräglage. 
Auf dem Weg zurück zum Ausgangsort kommt der Kirmesbesucher noch an der Kreuzung Römerstraße/Moltkestraße wo der "Kettenflieger" steht.

Zwischen den ganzen Großfahrgeschäften finden sich auch viele Kinderkarussells, Ess- und Getränkestände. Es ist auf jeden Fall für alle etwas dabei.



Alle Angaben sind ohne Gewähr. Wer einige Geschäfte jetzt schon sehen möchte, kann sich durch die folgende Bildergalerie klicken. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.