Phoenix Hagen auf die Fans und Sponsoren angewiesen

Anzeige
Patrick Seidel der Geschäftsführer bleibt
Hagen: Ischelandhalle | Zur Pressekonferenz lud Phoenix Hagen am Donnerstag ein. Patrick Seidel, Dr. Andres und Dr. Janssen standen Rede und Antwort.
Um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten ist Phoenix Hagen auf die Zuschauer sowie Sponsoren angewiesen. Dazu wird Phoenix Hagen mit den Fans bereits heute Abend ein Gespräch führen. Zusätzlich wird ein Sponsorentreffen angedacht.
Mit den Fans sowie mit den Sponsoren steht oder fällt das Sanierungskonzept von Phoenix Hagen.
Das sportliche Ziel ist es eine Pro A Liga Lizenz zu bekommen.
Der Spielbetrieb ist bis zum 1.12 gesichert und sollten die Sanierungspläne aufgehen wird Phoenix die Saison auch in der BBL beenden. Bisher hat kein Spieler geäußert dass er Phoenix verlassen möchte. Dazu sind jedoch erst einmal die Hagener Zuschauer gefragt die aufgrund der Ticketpreise die Spiele nicht mehr besuchen.
Eine Lösung dazu ist in Sicht und Phoenix Hagen braucht nun alle Hagener um die Mannschaft bei den Heimspielen zu unterstützen.
Am 1.12.2016 wird das Insolvenzverfahren mit Sanierungsplan eröffnet. Bis dahin muss man die Entwicklung der Zuschauer und Sponsoren abwarten. Sollte es sich so entwickeln das man sagen kann das Gelder vorhanden sind wird bis ende der Saison gespielt danach wahrscheinlich in der Pro A. Sollte dies jedoch nicht möglich sein würde Phoenix bis zur 1. Regionalliga durch gereicht und müsste dann dort spielen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.