Siegeszug nach gut vier Jahren gestoppt: Sven Walter fügt David Zentarra erste Niederlage bei

Anzeige
Standen sich im Doppelfinale gegenüber: Sarah Walter, Christopher Zentarra, David Zentarra und Sven Walter.
Mit einer faustdicken Überraschung endete das zweite Federfußball-Einzelranglistenturnier der Saison in Lippstadt. Nach fast vier Jahren stand erstmals nicht David Zentarra vom FFC Hagen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Der WM-Dritte und Vizeeuropameister musste sich mit dem dritten Platz bescheiden, während Philipp Münzner vom gastgebenden TV Lipperode den Tagessieg für sich verbuchte.
Im Anschluss an die Vorrunde hatte David Zentarra im Viertelfinale seinen jüngeren Bruder Christopher Zentarra mit 21:13, 21:19 aus dem Rennen geworfen. Bis dahin schien alles nach Plan zu laufen. Im anschließenden Halbfinale aber setzte es dann eine überraschende 21:12, 21:14 Niederlage gegen seinen langjährigen Doppelpartner Sven Walter vom TV Lipperode. Da konnte auch der klare 21:7, 21:8 Erfolg im kleinen Finale gegen Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe wenig Trost spenden.
Im hart umkämpften Endspiel der beiden Mannschaftskollegen Sven Walter und Philipp Münzner hatte Letzterer schließlich das bessere Ende für sich uns setzte sich in drei Sätzen mit 9:21, 21:19, 21:17 knapp durch. Platz 5 ging an Christopher Zentarra vor Philipp Greafenstein (TV Lipperode) als Sechster und Michael Streit von Chin Woo Bochum als Siebter. Platz 8 eroberte Tobias Tochtrop vom TV Lipperode, Neunter wurde Florian Krick vom FFC Hagen und Zehnter Kai Lummer vom TV Lipperode. Gut behaupten konnte sich auch Nationalspielerin Tanja Schlette vom TV Lipperode, die im Herrenfeld mitmischte und als Zwölfte gewertet wurde.
Derweil hatte im Dameneinzel zum zweiten Mal in dieser Saison Frida Varga vom FFC Hagen die Nase vorn. Ungeschlagen verwies die gebürtige Ungarin Nathalie Kröner von Flying Feet Haspe auf den zweiten Rang. Bronze ging hier an Paula Scharf vom TV Lipperode.
In der Doppelrangliste blieben tags zuvor Überraschungen weitgehend aus. Den Sieg verbuchten erwartungsgemäß die amtierenden deutschen Meister David Zentarra (FFC Hagen) und Sven Walter (TV Lipperode), die nach dem knappen 21:18, 21:17 Halbfinalerfolg über Philipp Graefensteinn und Kai Lummer vom TV Lipperode im Finale Sarah Walter und Christopher Zentarra vom FFC Hagen mit 21:16, 21:17 bezwingen konnten. Auf Platz 3 schoben sich Tobias Tochtrop und Leonhard Lukas vom TV Lipperode nach einem 21:16, 21:19 Erfolg im kleinen Finale über Kai Lummer und Philipp Greafenstein. Als Fünfte wurden Daniel und Wolfgang Nass von Flying Feet Haspe gewertet vor Tanja Schlette und Philipp Münzner (TV Lipperode) als Sechste. Platz 7 ging an Torben Nass und Lina-Marie Kurenbach von Flying Feet Haspe vor Katharina Schütz und Florian Krick vom FFC Hagen auf Rang 8. Den neunten Platz bekleideten Eva Graefenstein (TV Lipperode) und Frida Varga (FFC Hagen) und auch Jens Eckernkemper und Kai Sauermann vom TV Lipperode schafften als Zehnte den Sprung in die Top-Gruppe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.