AusbildungsPaten mit Christoph Metzelder in Haltern am See

Anzeige
      Haltern am See: Lake Side Inn |

Haltern. Christoph Metzelder hat es sich erneut nicht nehmen lassen, Patenjugendliche und ihre AusbildungsPaten zu einem Erfahrungsaustausch einzuladen. Da war an diesem heißen 1. Juli 2015 der Treffpunkt "Lake Side Inn" in der Seestadt genau der richtige Ort. Für mich als BürgerReporter und AusbildungsPate sowie Fußballbegeistertem bedeutete dies am Mittwochnachmittag bis hin in die Abendstunden, drei Sichtweisen zu vereinen.

Die "Christoph Metzelder Stiftung" ist schon seit einigen Jahren Förderer des Vereins "AusbildungsPaten im Kreis Recklinghausen e.V." . Christoph sind besonders die Lebensbedingungen sowie schulische und berufliche Anliegen von Schülern und jungen Menschen so wichtig, dass er mittlereile 18 Förderprojekte und gemeinnützige Vereine mit seiner "CMS" unterstützt. Eines ist allen gemeinsam: Engagement und Motivation bieten Jugendlichen und Schülern bessere Perspektiven. In jedem Menschen stecken Eigenschaften, die eine Chance, aber auch Hoffnungen und Wünsche für die berufliche Zukunft, sind. Und dies gilt es mit Tatkraft, Geduld, Freude und gutem Durchhaltevermögen aller Beteiligten zu realisieren!

Und gerade auch schwächeren oder gehandicapten Schülern und Auszubildenden gilt seine besondere Aufmerksamkeit. Dies ist auch Gudrun Gabriel ganz wichtig! Die 1. Vorsitzende des Vereins bedankte sich bei Christoph Metzelder für sein persönliches Engagement und die von Zeit zu Zeit stattfindenden Events für die "Paten", Mitarbeiter, Azubis und Schüler des Vereins zum Austausch mit ihm. Sie sowie ihre Vorstandskolleginnen und -kollegen sind erfreut, dass derzeit ca. 115 Jugendliche durch 95 AusbildungsPaten auf ihrem Weg von der (Haupt)-Schule in die Ausbildung bis hin zum ersten Arbeitsplatz im Vestischen Kreis erfolgreich (zumeist) begleitet werden. Das wurde in der nun folgenden Gesprächsrunde durch die Erfahrungsberichte und Schilderungen der Patenjugendlichen und Ihrer "Paten" deutlich untermauert.

Hervorragend war, dass die anwesenden Schüler und Auszubildenden nicht nur in den so typischen Ausbildungsberufen wie VerkäuferIn bzw. MechatronikerIn ihre Zukunft suchen und mit ihren Paten auch machbare und realistische Wege beschreiten. Zudem haben sie sich Ziele gesetzt, die es gemeinsam zu beschreiten und erreichen gilt. Koch, Beikoch, Kaufman im Einzelhandel, Bürokauffrau im Reisebüro, Erzieher, Fitness-Kaufmann, Lagerfachkraft mit Wunsch Fachabitur und danach Ausbildung zum Automobilkaufmann oder Tischler sind die beruflichen Ziele. Auch das Erreichen von guten bzw. besseren Schulabschlüssen als den bisher erworbenen war für einige der jungen Menschen erst einmal das Wichtigste.

Manchmal muss man auch Rückschläge in Kauf nehmen, wenn die Gesundheit nach Ausbildungsabschluss eine Berufsausübung vereitelt und neue Ziele gesucht werden müssen. Oder wenn z.B. der Schulbesuch nicht so erfolgreich abgeschlossen wurde, wie es sich die UnternehmerInnen heute oft wünschen. Hier sollte man die Unterstützung der AusbildungsPaten insbesondere nutzen, um auf unterschiedlichen Wegen doch noch sein Ziel zu erreichen.

Dann wurde "Metze", wie er nicht nur in Haltern am See von seinen Fans gerufen wird, nach seinen eigenen beruflichen Pespektiven und Aufgaben beim TuS Haltern gefragt und welche Mannschaft er trainiert. "Natürlich die gerade aufgestiegenen A-Junioren!" war seine erste Antwort spontan. Seine Tätigkeiten als mittlerweile 1. Vorsitzender des TuS Haltern, als Trainer sowie überaus engagiertes Aushängeschild seiner "CMS" lassen ihm dennoch die Zeit, auch in der dritten Manschaft des TuS mitzuspielen.

Erst im Nachhinein wurde mir bewusst, dass weder er noch wir in dieser Runde sein Engagement als Gründungsgeschäftsführer für Sportwerbung mit excellentem Sport Know-How usw. in seiner Hamburger Werbeagentur angesprochen hatten. Auf dem grünen Fußballrasen habe ich das dann nachgeholt und ihn zum kürzlichen Erhalt eines AWARDS der Group, zu der "seine" Werbeagentur gehört, beglückwünscht.

Auch hier engagiert er sich stark und setzt mit seinem Kollegenteam effiziente Kommunikationslösungen im Sport um - von der integrierten Kampagne bis hin zu Einzelmaßnahmen zur Aktivierung von Sponsorings. Nach seiner Profikarriere als Fußballer wird er dem Sport wohl auf Dauer treu bleiben. Bei allem Termindruck, die ein solches Leben nun mal zwangsläufig mit sich bringt, ist "Metze" ein liebenswerter Mensch geblieben.

Nachdem ihm und seiner Mitarbeiterin von den AusbildungsPaten noch einmal für das Engagement der "CMS" als einer der Sponsoren des Vereins gedankt wurde und diese Wichtigkeit für MitarbeiterInnen-Fortbildungen und viele andere Aktivitäten und Notwendigkeiten des Vereins gewürdigt wurde, löste er die Runde als interessierter Zuhörer, Motivator, Ratgeber und freundlicher Ansprechpartner im Innenraum des Lake Side Inn auf und stand dann geduldig zu einem Gruppenfoto und vielen Autogrammen, dem Erstellen von Fotos mit den Jugendlichen, Gesprächen mit AusbldungsPaten sowie ein wenig Smaltalk im Außenbereich der Anlage zur Verfügung.

Danach trafen sich die meisten von uns am Eingang der Stauseekampfbahn, um Metzes Einladung zum Testspiel "seines" TuS Haltern am See gegen Fortuna Düsseldorf zu folgen. Das Benefizspiel stand unter dem Motto "WIR GEGEN UNS II". Gemeint waren der Ex-Halterner Sergio Pinto (Ex-Jugendspieler TuS und C-Jugend Kreispokalsieger, noch verletzt) und Vater Albertino Pinto (Jugendabteilung TuS Haltern).

Mit uns kamen ca. 800 Zuschauer schon eine ganze Weile vor dem Anpfiff gegen 18.15 Uhr (staubedingt verspätet) in die Stauseekampfbahn, um die Zweitliga-Profifußballer von Fortuna Düsseldorf und die TuS-Landeslegisten unter die Lupe zu nehmen. Es war ein Stell-Dich-Ein auf Augenhöhe.

Trotz 35° C herrschte bei den Zuschauern eine prima Stimmung. Die Hitze führte auch dazu, dass zum Spielende keine Becher und Gläser mehr zu bekommen waren und Wasser, Sprudel und Bier nur noch in Flaschen sowie Bratwurst zeitweise ohne Brötchen gab. Die meisten der Zuschauer suchten sich an diesem heißen Sommertag heiß begehrte schattige Plätze im Stadionrund. Ein Düsseldorfer Fan trug eine riesengroße Fahne, die das Wirtschaftsgebäude des TuS in der Höhe sogar noch überragte.

Wir AusbildungsPaten und die mitgekommenen Patenjugendlichen hatten vor Anpfiff und in der Pause ausreichend Gelegenheit, uns einmal zwanglos auszutauschen. So kam es z.B. für einen Jugendlichen zu einem Telefonkontakt mit einem eventuell zukünftigen Arbeitgeber an der Mosel. Ein anderer erhielt wertvolle Tipps, um sich noch kurzfristig einen Ausbildungsplatz im Handwerk zu sichern. Auch Kontakte mit ehemaligen Lehrern fanden am Rande des Spielgeschehens statt.

Doch nun zum Spielgeschehen: Die Seestädter legten zu Beginn der Partie ein hohes Tempo vor und hatten Sekunden nach dem Anpfiff durch eine Balleroberung von Björn Winkelbeiner in der Düsseldorfer Hälfte erstmals klargestellt, dass der TuS sich nicht verstecken wollte. Schade, dass es in dieser Situation nicht zum erfolgreichen Abschluss kam.

Bei aller Bissigkeit in den Anfangsminuten, Haltern musste nach etwa zehn Minuten dem hohen Tempo des Zweitligisten Tribut zollen. Fortuna Düsseldorf bestimmte fortan das Spiel! Lediglich der Keeper, Marvin Radüchel, hielt die TuS-Elf anfangs noch torlos im Spiel. Mehrfach parierte er die Düsseldorfer Angriffe erfolgreich! Im Angriff klappte leider nicht so viel. Da hatten die Gäste die wesentlich besseren Chancen und nutzen eine davon in der 20. Minute durch Julian Kochs Kopfball, der nach hervorragender Flanke von Julian Schauerte dem Halterner Keeper keine Chance lies. 1:0! In der Folgezeit häuften sich die Fortuna-Angriffe und kurz vor der Halbzeit ließ es sich Didier Ya Konan nicht nehmen, die Halterner Abwehr nach Axel Bellinghausens Ecke mit dem 2:0 zu überlisten.

In der Pause war wieder Gelegenheit für Gespräche, kühle Getränke und Bratwurst. Dann ging es mit der zweiten Halbzeit weiter. Fortunas neuer Coach Frank Kramer wechselte in der Halbzeit sein Team komplett aus. Es kickte dann in der zweiten Halbzeit die U-23-Elf der Düsseldorfer. Aber die Halterner Spieler hatten sich für die zweite Hälfte noch mehr vorgenommen und wollten zumindest ein Tor erzielen. Doch das ging nach sechs Minuten der zweiten Halbzeit erst einmal in die Hose! Emmanuel Ivoha traf zum von den Düsseldorfer Fans viel umjubelten 3:0. Und die Fortunen-Fans hofften jetzt auf ein Schützenfest. Doch die ehrgeizigen Halterner Kicker hatten etwas dagegen und machten dem Zweitligisten das Leben in der zweiten Halbzeit schwer. Ein toller Freistoß von Florian Abendroth brachte in der 56. Minute den Anschlusstreffer.

Und kurz vor Schluss wechselte sich TuS-Präsident und Vize-Weltmeister Christoph Metzelder selbst in den Sturm ein. Er ließ es sich nicht nehmen, seine Gegenspieler Maurice Pluntke und Christian Strodiek per Handschlag auf dem Platz zu begrüßen. Leider konnte aber auch „Metze“ trotz aller Bemühungen keinen Treffer mehr erzielen. Und so siegte Fortuna Düsseldorf am Ende 3:1 gegen den TuS Haltern am See in einer wahren Hitzeschlacht! Die Halterner waren mit dem Ergebnis und dem Spielverlauf letztendlich wesentlich zufriedener als der Düsseldorfer Coach.

Christoph Metzelder konnte nach Spielschluss noch nicht zurück in die Kabine zum Duschen. Auch hier zeigte sich deutlich, wie stark sein Engagement für die Jugend ist. Es folgten Scheckübergaben, Ehrungen für junge Kicker, Fotos mit den Fortuna-Profis für die Schüler und Jugendfußballer und Autogramme, Autogramme, Autogramme …

Auch für unsere Patenjugendlichen und uns als AusbildungsPaten wurde hier ganz deutlich: Im Sport, in der Schule und der Ausbildung ist es von Anfang an wichtig, sich Ziele zu setzen. Und da kann man auch eine Menge Freude miteinander haben. Mit diesen Gedanken gingen, fuhren und radelten wir an diesem Abend nach Hause! Wir freuen uns schon heute auf das nächste Event mit „Metze“!
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.