Beste Abiturienten der Berufskollegs: Gratulation von Landrat und Fachbereichleiter

Anzeige
Beste Abiturienten 2018: Landrat Cay Süberkrüb gratulierte Dominik Hofmann, Samuel Mariyarasa, Sebastian Rüter, Pauline Oberheim, Patrick Römgens, Christina Mura, Lennart Haase, Isabel Müller, Sarah Cornelius und Marvin Lazar gemeinsam mit Fachbereichsleiter Dr. Richard Schröder (v.l.)

Kreis. Die besten Abiturienten der Berufskollegs im Kreis Recklinghausen wurden von Landrat Cay Süberkrüb zum feierlichen Abendessen im Restaurant „Herzlich“ empfangen. Rund 500 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr ihre Schulzeit an einem Berufskolleg des Kreises Recklinghausen mit dem Abitur erfolgreich abgeschlossen.

Die Entscheidung für ein Berufskolleg wurde dabei sehr bewusst und gezielt getroffen. So wird von den Abiturienten immer wieder betont, dass ihnen vor allem die mögliche inhaltliche Schwerpunktsetzung gut gefällt und eine hervorragende Basis für ein anschließendes Studium oder eine Ausbildung bietet. Auch die „bunte Mischung der Menschen“ aus verschiedenen sozialen Schichten und der tolerante Umgang untereinander gefallen den Schülerinnen und Schülern.Acht der zehn Besten wechselten von einer Realschule zu den Berufskollegs, andere wiederum besuchten zuvor ein Gymnasium und strebten die guten Möglichkeiten der Spezialisierung in verschiedenen Fachrichtungen wie Informatik, Gesundheit, Gestaltungs- oder Maschinenbautechnik an, um sich auf entsprechende Berufsfelder und Studiengänge vorzubereiten.
Dr. Richard Schröder, Fachbereichsleiter für Gesundheit, Bildung und Erziehung, war erfreut über das durchgängig hohe Lob zur guten technischen Ausstattung der Berufskollegs, aber auch zu den engagierten Lehrkräften, die die Schülerinnen und Schüler „auf Augenhöhe“ mit ihren Wünschen und Problemen stets ernst genommen hätten.
Besonders hervorgehoben wurde von einigen das selbst erlebte Talent-Scouting, wobei es sich dabei eher um ein Coaching handele, da die Schülerinnen und Schüler im Rahmen diese Projektes intensiv begleitet wurden. So entwickelten sich zwei Schüler mit eher schlechten Schulnoten an ihrem Berufskolleg zu den erfolgreichsten Absolventen des Jahrgangs.
Mit hervorragenden Durchschnittsnoten (allein fünf mit 1,0 – 1,2) stehen den Absolventen viele Berufsausbildungen offen. Spannende berufliche Ziele sind schon gesetzt: Bankkauffrau und Wirtschaftsingenieur, Lehramt für Erzieher-Ausbildung, Industrie- oder Groß- und Außenhandelskaufmann finden sich ebenso wie Studiengänge der Informatik, Biochemie und Kommunikationswissenschaften.


Informationen zu den Berufskollegs in Trägerschaft des Kreises gibt es auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-re.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.