Polizei klärt Opferstockaufbrüche in Halterner Kirchen auf

Anzeige

Haltern. Wie berichtet, kam es in der Ferienzeit immer wieder zu Aufbrüchen von Opferstöcken in Kirchen in der Innenstadt und in den Ortsteilen Flaesheim, Hullern, Sythen und Hamm-Bossendorf, wobei regelmäßig darin befindliches Bargeld entwendet wurde.

Dabei brachen die zunächst unbekannten Täter Opferstöcke in einigen Kirchen auch mehrfach auf. Insgesamt wurden bei der Polizei dazu zehn Anzeigen erstattet. Nach intensiven Ermittlungen des Regionalkommissariats in Marl konnten die Taten jetzt geklärt werden. Als verantwortlich zeigten sich dabei ein 15-jähriger Gladbecker und ein 16-jähriger Bottroper, die sich in der Ferienzeit in Haltern aufgehalten hatten. In ihren Vernehmungen gaben die Jugendlichen zu, die Opferstöcke aufgebrochen
und Geld entwendet zu haben. Darüber hinaus räumten sie auch ein, zweimal in ein Vereinsheim in Hullern eingebrochen zu sein und es ein weiteres Mal noch versucht hatten. Darüber hinaus wollen sie auch noch vier Fahrräder entwendet haben. Dies bezügliche Ermittlungen dauern allerdings noch an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.