Pferdesport pur auf dem Reiterhof Kloth

Anzeige
Hochkarätiger Reitsport wurde auf dem Hof Kloth geboten. Foto: Archiv

Lippramsdorf. Ein Wochenende lang gab es auf dem Reiterhof Kloth Pferdesport pur. Der RV Lippramsdorf hatte zum Turnier geladen – 36 Prüfungen galt es in drei Tagen zu absolvieren. Mit 1.300 genannten Starts war der Reitverein sehr zufrieden.

Bei herrlichem Wetter fing das Turnier auf dem Dressurplatz um 12.30 Uhr mit den Jungpferdeprüfungen an. Nachmittags begannen die ersten Prüfungen auf dem Springplatz. Samstags und sonntags konnten sich die Reiter-/innen in vielen verschiedenen Prüfungen messen. Anziehungspunkt der Zuschauer war neben dem abwechslungsreichen Parcours auf dem Springplatz auch die Prüfung Kür der Paare. 9 Reiterpaare zeigten dem interessierten Publikum ihre Kür nach eigener Musik. Das Duo Ann-Marie Adamek und Catharina Steinhoff sowie Marita Bromenne und Anne Kötting nahmen vom eigenen Verein daran teil und platzierten sich auf den 5. und 6. Rang.
In einer Dressurprüfung der Klasse A** konnte Kerstin Hambloch auf ihrer Stute Feliciana den Sieg mit einer Wertnote von 7,6 erringen. Vom gastgebenden Reitverein gingen sogar zwei Mann- schaften bei der A-Dressur an den Start. In der hochrangigsten Dressurprüfung Kl. L-Kandare ritt Jennifer Muck auf Baccara mit einer guten Wertnote von 7,4 auf den zweiten Platz.
Mit der Führzügelklasse, verschiedenen Reiterwettbewerben und einem Springreiterwettbewerb konnte sich der Reiternachwuchs den Richtern stellen. Cherry Lady trug Marie Ly in der 1. Runde Führzügelklasse auf den 2. Platz und anschließend Linus Balzer auf den 4 Rang. Minu Seidel, genau wie Linus zum ersten Mal dabei, ritt mit Pat auf Platz 5. In verschiedenen Abteilungen des Reiterwettbewerbes erreichte Pia Althoff auf Naenzy mit der Traumnote 8,0 Platz 1, Jula Wiemers mit Schulpferd Bakkarando den dritten Platz. Rebekka Gerber auf Satchmo wurde 12. mit der Wertnote 7,3. Angeboten wurden auch Mannschaftsprüfungen. Die Springmannschaft Lippramsdorf mit Ann-Marie Adamek, Nadine Kock, Lara Schober und Tobias Wiedenhöft landeten auf Platz 2.

Tageshöhepunkt zum Turnierende war eine Springprüfung der Kl. L


Tageshöhepunkte zum Turnierende waren eine Springprüfung der Kl. L mit Idealzeit sowie eine Zwei-Phasen-Springprüfung der Kl. M.
Das Turniergelände war an allen drei Tagen gut besucht. Besonders begehrt waren allerdings die Schattenplätze. Die Cocktailbar war schon ab mittags gut frequentiert. Ein Dortmunder Fotograf schoss in den drei Tagen viele Fotos, die bei Bedarf bei ihm im Internet bestellt werden können. Nachdem der letzte Pferdehänger den Parkplatz verlassen hatte, klang der Abend an der „Bar-Skito“ gemütlich aus. In diesem Jahr folgt dann noch ein Reitertag am 30.10.2016.

Impressionen, Fotos und Ergebnisse
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.