Schulte-Lünzum gut gerüstet für den MTB-Worldcup

Anzeige
Erfrischung für Markus Schulte-Lünzum: Sechs anstrengende Runden lagen vor den Fahrern aus ganz Europa beim Rennen des renommierten „Bike The Rock-Festivals“ im Baden-Württembergischen Heubach.

Trotz Sturz und Panne beim internationalen Rennen in Heubach Bundesliga-Qualitäten bewiesen

Nur noch wenig Zeit bleibt bis zum ersten MTB-Worldcup 2017 im Mai im tschechischen Nove Mesto. Im April fuhr Markus Schulte-Lünzum vom Focus XC Team nach Haiming ins Ötztal, um sich dort mit Spitzenathleten wie Julien Absalon & Co. zu messen. Bereits hier bewies er auf anspruchsvoller Strecke gegen starke Konkurrenz seine Bundesliga-Qualitäten. Danach ging es zum internationalen Rennen ins schwäbische Heubach. Mit seinen erreichten Leistungen ist Schulte-Lünzum gerüstet für den Worldcup.

Sechs anstrengende Runden lagen vor den Fahrern aus ganz Europa beim Rennen des renommierten „Bike The Rock-Festivals“ im Baden-Württembergischen Heubach. Steil ansteigende Passagen machen die vier Kilometer lange Strecke schwierig für den Radsport und erfordern ein hohes Maß an Kraft und Durchhaltevermögen von den Athleten. Pro Runde gilt es 220 Höhenmeter zu überwinden.

Dass Markus Schulte-Lünzum (Focus XC) aus Haltern über beides verfügt, bewies er einmal mehr beim Rennen der internationalen Mountainbike-Bundesliga. Gleich zu Beginn des Rennens erkämpfte er sich trotz Sturz, verursacht durch den Fehler eines Kontrahenten, einen der vorderen Plätze. „In der zweiten Kurve fuhr ein Konkurrent eine Welle und beförderte mich so zu Boden. Als Letzter machte ich mich somit auf die sechs Runden. Ich wollte einfach meinen Rhythmus durchziehen, wie ich es mir auch ohne dieses Unglück vorgenommen hatte. Wie gut das dann funktionierte, hat mich jedoch selbst überrascht.“

Der Sturz hinterließ schmerzhafte Schrammen, die Schulte-Lünzum in seiner Leistung aber nicht einschränkten. In der vierten Runde allerdings musste er zum Überholen von Bartlomej Wawak aus Polen die Spur wechseln. Dabei kam es zu einer Reifenpanne, die den Halterener erneut wertvolle Zeit und Plätze kostete. Dennoch gelang ihm am Ende mit einer Zeit von 1:22:55,3 als bestem deutschen Fahrer ein guter neunter Platz.

Sieger wurde Matthias Flückiger (Radon Factory XC Team) aus der Schweiz. Mit einer Zeit von 1:19:25,2 lag er knapp vor dem Franzosen Jordan Sarrou (BH SR-Suntour KMC), der das Ziel in 1:21:05,3 h erreichte. Focus XC-Teamkollege Florian Vogel aus der Schweiz erreichte das Ziel nach 1:21:06,7 h.

Neuer Stern am Radhimmel - Emma Blömeke

Beim Rennen der internationalen Mountainbike-Bundesliga in Heubach konnte neben dem „alten Hasen“ Markus Schulte-Lünzum nun auch ein weiteres Spitzentalent aus Haltern überzeugen: Mit Emma Blömeke vom ATV Haltern ging eine Sportlerin an den Start, von der man zukünftig sicherlich noch einiges hören wird. In ihrer Alterklasse der U19-Juniorinnen belegte sie in einer Zeit von 56:34,3 h einen guten zweiten Platz hinter Ronja Eibl vom Gonso Simplon Racing Team (50:55:01 h). Zuvor hatte die junge Sportlerin bereits im April in Bad Säckingen erste Weltcup-Punkte errungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.