Feuerwehr Heiligenhaus absolviert Übungen am Institut der Feuerwehr NRW

Anzeige
Heiligenhaus: Feuerwehr | Rund 25 Heiligenhauser Feuerwehrleute übten am vergangenen Wochenende am Institut der Feuerwehr NRW in Münster im Rahmen einer standortverlagerten Ausbildung, wie sie mitteilt. In Form eines geschlossenen Verbandes fuhren die Einsatzkräfte mit Einsatzfahrzeugen, um in der großen Übungshalle diverse Einsatzübungen zu absolvieren.

Am Samstag trafen sich schon am frühen Morgen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, um am Institut der Feuerwehr NRW (IdF NRW) Einsatzübungen zu bestreiten und sich weiter fortzubilden. An detailreichen Nachbauten von Ein- und Mehrfamilienhäusern, Hochhäusern, Krankenhausfluren, bis hin zu Tiefgaragenkomplexen, konnten die Kameraden so wirklichkeitsnah wie nur möglich trainieren. An ihrer Seite stand stets ein erfahrener Ausbilder, der die vielen Übungen vorbereitet und jeweils am Ende ein wertvolles Feedback gegeben hat.

Realistische Übungen

Mit einem Teil ihrer Einsatzfahrzeuge konnten die motivierten Frauen und Männer mit ihrer Ausrüstung trainieren, die ihnen auch im Einsatz zur Verfügung steht, um so noch wirklichkeitsgetreuere Erfolge zu erzielen. Wie im realen Leben erhielten die Kräfte eine knappe Einsatzmeldung, erreichen daraufhin die Einsatzstelle, dann muss jeder Handgriff sitzen. Vom Einsatzleiter der Feuerwehr Heiligenhaus, bis zur Mannschaft in den Löschfahrzeugen - niemand wusste, was ihn erwartet. Mit Übungsrauch, Nachahmungen von Feuer und Flammen und echten Opferdarstellern, die beispielsweise an Fenstern "gerettet werden mussten" war alles dabei. Am Ende des Tages konnten die Kräfte unter anderem auf Brände in Tiefgaragenkomplexen, Feuer in Mehrfamilienhaus und Altenheim mit zu rettenden Personen zurück blicken. "Alle Einsatzlagen wurden ohne gravierende Fehler gemeistert, kleinere Tipps und Hinweise gibt es immer", so der Ausbilder.

Sich gegenseitig vertrauen, im Einsatz sehr wichtig

Am Abend konnten die Kameraden den anstrengenden aber wertvollen Tag gemeinschaftlich am Lagerfeuer Revue passieren lassen. Sehr wichtig, denn so lernen sich die Kameraden noch besser kennen und bauen Vertrauen auf. Schon am Sonntagvormittag nahmen die Fahrzeuge wieder als "geschlossener Verband" Gestalt an und setzten sich in Bewegung. Bereits gegen Mittag waren alle Frauen und Männer wieder wohlauf, wenn auch etwas müde auf dem heimischen Hof der Feuer- und Rettungswache Heiligenhaus angekommen.

Information:
Alle zwei bis vier Jahre plant die Feuerwehr Heiligenhaus solche Ausbildungen am Institut der Feuerwehr NRW in Münster. Zuletzt führten die Einsatzkräfte zusammen mit der Partnerfeuerwehr Zwönitz am Pfingstwochenende 215 eine erfolgreiche Ausbildungsfahrt zum Außengelände des IdF NRW in Münster durch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.