Kathrin Heinrichs begeisterte ihr Publikum mit viel Humor und Sauerländer Lokalkolorit

Anzeige
Kathrin Heinrichs begeisterte erneut ihre Hemeraner Fangemeinde.
Hemer: Ebbergkirche |

Eine Lesung mit Kathrin Heinrichs scheint mit Erfolgsgarantie behaftet zu sein - vor allem, wenn die gebürtige Langenholthausenerin in ihrer sauerländischen Heimat liest. So auch jetzt wieder, als Initiatorin Silke Schulenburg, Inhaberin des Buchladens am Neuen Markt, knapp 100 Zuhörer und Zuhörerinnen in der Hemeraner Ebbergkirche begrüßen konnte.

Nachdem sie gleich zu Beginn in ihrer unnachahmlichen Art mal klargestellt hatte "Wenn Sie gedacht haben, sie hätten hier einen entspannten Abend, liegen Sie falsch. Wir haben heute viel zu tun", ging es gleich mit Auszügen aus "Heimatrausch" in die Vollen. Dabei drehten sich im 9. Band der Sauerlandkrimi-Reihe die vorgetragenen Erlebnisse des Helden Vincent Jakobs um eine feuchtfröhliche Silvesternacht und erste unbeholfene Skilauf-Versuche. Zwischen den gelesenen Passagen sorgte Kathrin Heinrichs in ihrer unnachahmlichen Art und Weise durch eigene Kindheitserlebnisse für Schmunzeln im Publikum. "Wissen Sie, wie man mit sechs Geschwistern auf der Rückbank eines Autos Platz findet?" oder "Kennen Sie auch noch von früher die Allround-Ski mit Schlingenbindung, wo man auch schon mal mit Gummistiefeln fahren konnte?"

Die ominöse Zahl "8"


Literarisch ging es dann weiter mit dem Pilotprojekt einer skurrilen Senioren-WG aus Balve-Sanssouci. In dem Kurzkrimi "Um die Ecke gebracht" prallen Kallis Karnickelwahn und Herr Schlockmanns Ordnungswahn unvereinbar aufeinander. Noch vor der Pause las Kathrin Heinrichs dann noch aus einem ganz besonderen Projekt. Der Kriminalroman "Acht" entstand in ganzen acht Tagen durch das gemeinsame Arbeiten von - na klar - acht bekannten Krimiautoren. Herausgekommen ist eine spannende Geschichte, in der die ominöse Zahl 8 den Moderator und "Held" Andy u.a. auch in den Sauerlandpark nach Hemer verschlägt.
Im zweiten Teil der Lesung widmete sich die Mendenerin Kathrin Heinrichs dann ihrem neuen Kurzgeschichten-Band "Nelly steht Kopf", wo sie das Leben an sich mal so richtig auf die Schüppe nimmt, sei es in der Episode beim Tierarzt oder den Kapiteln "Hallo?" oder "Das geht". Und spätestens beim "Tagebuch einer Diät" sah sich fast jeder im Publikum auf höchst amüsante Art und Weise mit eigenen Erlebnissen im heutigen Abnehmwahn konfrontiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.