Autorenlesung: Tillmann Bendikowski 'Helfen - Warum wir für andere da sind'

Anzeige
Herdecke: Dr. Carl Dörken Galerie |

Am Sonntag, dem 07. Mai 2017 präsentiert die Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung eine besondere Lesung: 'Helfen - Warum wir für andere da sind' mit dem Autor Tillmann Bendikowski in der Dr. Carl Dörken Galerie an der Wetterstraße 60 in Herdecke.

Dr. Tillmann Bendikowski, geb. 1965, Journalist und Historiker, promovierte 1999 bei Prof. Hans Mommsen an der Ruhr-Universität Bochum. Als Gründer und Leiter der Medienagentur Geschichte in Hamburg schreibt er Beiträge für Printmedien und Hörfunk und betreut die wissenschaftliche Realisierung von Forschungsprojekten und historischen Ausstellungen. Er verfasste u.a. »Der Tag, an dem Deutschland entstand. Geschichte der Varusschlacht« (2008), »Friedrich der Große« (2011), »Sommer 1914« (2014) und »Der deutsche Glaubenskrieg« (2016).

Im Herbst 2015 wurde in Deutschland die Willkommenskultur geboren. Eine Kultur des Helfens, die schnell, pragmatisch und effektiv von tausenden Menschen gelebt wurde, um jenen ein erstes Überleben zu sichern, die zu Hunderttausenden vor Krieg und Hunger flohen. Infrastrukturen des Helfens entstanden binnen kürzester Zeit aus der Mitte der Bürgergesellschaft und ließen staatliche Hilfssysteme starr und schwerfällig erscheinen. Tillmann Bendikowski hat das zum Anlass genommen, diesem erstaunlichen Phänomen in Geschichte und Gegenwart nachzuspüren.

Anhand von Gesprächen mit Menschen, die unterschiedliche Erfahrungen mit dem Helfen gemacht haben, und mit Blick auf jene, die zu Ikonen der Barmherzigkeit geworden sind, zeigt er, wie Hilfsbereitschaft Menschen und Gesellschaften verändert und dass diese ein Gradmesser für die Menschlichkeit einer Gemeinschaft sein kann. Bendikowski forscht aber auch nach psychologischen Aspekten des Helfenwollens und teilt die Einsicht, dass das Helfen als eine Kulturtechnik selbst der Pflege bedarf.

"Tillmann Bendikowski hat ein kluges und anregendes Buch geschrieben über die Kultur des Helfens. Darüber, dass Menschen als sozialen Wesen das Helfen von Natur mitgegeben, aber zugleich an Bedingungen geknüpft ist." ARD "ttt" (20.11.2016) 


Die Werke ‚Eins aus Zwei' - Diptychen aus der stiftungseigenen Sammlung sind während der Veranstaltung zu besichtigen. Der Einlass findet ab 12 Uhr statt. Der Beginn der Lesung ist um 12.30 Uhr bei freier Platzwahl. Der Eintritt ist frei. Nach der Lesung ist das Publikum eingeladen in der Galerie zu verweilen und Tillmann Bendikowski bei einer Signierstunde näher kennenzulernen. Weitere Infos finden sich auf der Website der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung: www.doerken-stiftung.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.