Eine Herdecker Wunschbaumaktion

Anzeige
(Foto: Stadt Herdecke)

Die KiJuPa Weihnachtspost aus dem Herdecker Rathaus ist auch in diesem Jahr wieder pünktlich zur heranrückenden Adventszeit verschickt worden.
Empfänger der rund 230 Wunschzettel waren Herdecker Kinder und Jugendliche, zwischen 3 und 14 Jahren, die in Familien leben, für die die Erfüllung von Weihnachtswünschen aus wirtschaftlichen Gründen schwierig ist.

Bereits vor zwölf Jahren haben sich die Herdecker Jungparlamentarier mit ihrem „Wunschbaumprojekt“ erstmalig dafür stark gemacht, dass Kinder, dessen Eltern finanziell nicht so gut gestellt sind, zu Weihnachten ein zusätzliches Päckchen bekommen. Mittlerweile verfügt das preisgekrönte KiJuPa-Projekt über viele Nachahmer in Nachbarstädten und hat sich als ein fester Bestandteil in der Herdecker Weihnachtszeit etabliert.
So war es dann auch nicht verwunderlich, dass während des Herdecker Engelmarktes am 1. Adventssonntag alle eingereichten 160 Wunschzettel nach kurzer Zeit eine Abnehmerin oder einen Abnehmer fanden. Gleich 13 Wunschzettel übernahm die Herdecker Ruhrgalerie, die ihre Einnahmen aus dem Verkauf von Bildern der kürzlich stattgefundenen Ausstellung „Eiswelten“ für den Wunschbaum spendeten. Gut ein halbes Dutzend Kinderwünsche erfüllt auch in diesem Jahr wieder die Nachbarschaft am Sonnenstein und das komplette Team des Floristikgeschäftes „Die zwei Blumen“.
„Viele Herdeckerinnen und Herdecker unterstützen unsere Aktion schon seit Jahren! Ihnen und allen weiteren Schenkerinnen und Schenkern auch über die Herdecker Stadtgrenzen hinaus, gilt unser herzlicher Dank. Dem Engagement und der Bereitschaft dieser Menschen, einem fremden Kind zu Weihnachten einen Wunsch zu erfüllen, verdankt das Projekt seinen andauernden Erfolg“, so Gabi Stange vom Herdecker Jugendamt.
Die Päckchen, auf denen die Wunschzettelnummer kenntlich gemacht werden muss, werden bis zum 12. Dezember im Herdecker Bürgerbüro gesammelt und können dann von den Familien am 18. Dezember in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr und am 19. Dezember in der Zeit von 09.00 bis 12.00 Uhr im Herdecker Ratssaal abgeholt werden. Bei der Abholung bitte nicht die Wunschzettelnummer vergessen! Für Fragen steht Gabi Stange vom Herdecker Jugendamt unter Tel.: 02330 – 611 270 gern zur Verfügung.
Neben den Wunschzetteln konnte man in der Hütte der Parlamentarier in diesem Jahr selbstgebackenen Kuchen und weihnachtliche Windlichter kaufen. Die Einnahmen, die durch den Verkauf erzielt wurden, werden wie in jedem Jahr für einen guten Zweck gespendet. In diesem Jahr geht das Geld an den „Sterntaler e.V.“ – einem gemeinnützigen Verein zur Förderung erweiterter Therapieformen für krebskranke, chronisch erkrankte und frühgeborene Kinder“ und die „Kindertafel“ des evangelischen Kirchenkreises Hagen, die dafür sorgen, dass Herdecker Kinder mittags eine warme Mahlzeit bekommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.