Herner Sasol-Werk ist verkauft

Anzeige
Herne: Sasol-Werk |

Sasol Solvents Germany hat Dienstagnachmittag (17. 12.) bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine Vereinbarung über den Verkauf der deutschen Standorte Herne, Moers und Hamburg und des dazugehörigen Lösemittelgeschäfts mit dem Unternehmen „Ineos“ unterzeichnet hat.

Ineos ist ein internationaler Hersteller von petrochemischen Produkten, Spezialchemikalien und Ölprodukten. Es betreibt 51 Produktionsstätten in elf Ländern der Welt, darunter Deutschland.
„Wir freuen uns über das Interesse von Ineos, das deutsche Sasol-Solvents-Geschäft zu kaufen“, so der Deutschland-Geschäftsführer Rainer Preuß. Ineos biete eine Integration von Rohstoffen im Konzern, „die unser Unternehmen nicht hat“. Als Grund für den geplanten Verkauf hatte Sasol die lang anhaltend hohen Rohstoffpreise genannt, die die Kosten nach oben getrieben hätten, was durch steigende Erlöse nicht mehr ausgeglichen werden könnte.
Sasol, ein Unternehmen mit Hauptsitz Südafrika, hatte deshalb Anfang November angekündigt, große Teile der Produktion im Werk Herne einzustellen. Davon wären rund 130 Arbeitsplätze betroffen gewesen.
Von der neuen Entwicklung wurden die Beschäftigten gestern auf einer Mitarbeiterversammlung informiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.