RBH-Damen-Teams schließen die Saison in der Oberliga und der Bezirksliga jeweils auf einem tollen 4. Tabellenplatz ab, Niederlagen zum Saisonende !!!

Anzeige
Zumindest eine erfreuliche Sache gab es am letzten Oberliga-Spieltag der Ruhrpott Baskets Herne zu vermelden: Nach langer Verletzungspause konnte Katharina Kohn am letzten Samstag wieder in das Geschehen eingreifen! (Foto: Dirk Unverferth)
Wochenendrückblick 24 / Saison 2016-2017

RBH Oberliga-Damen schließen die Saison 2016/2017 nach der deutlichen 39:67 Niederlage gegen den ASC 09 Dortmund als Tabellenvierter ab !!!

Samstag, 08.04.2017

Oberliga Damen / 22. Spieltag:
Ruhrpott Baskets Herne – ASC 09 Dortmund 39:67 (20:32)
Viertelergebnisse: 10:18 / 10:14 / 5:18 / 14:17
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Taubenberger (16, 3 Dreier), Günther (8), Dams (6), Heinz (4), Niedrig (3), Kohn (2), L. Franze, Strozyk
Freiwurfquote: 43 % (6/14)

Die Oberliga Damen der Ruhrpott Baskets Herne verlieren am letzten Spieltag deutlich mit 39:67 gegen den ASC 09 Dortmund und rutschen dadurch in der Abschlusstabelle noch auf den 4. Tabellenplatz ab.
Für das letzte Saisonspiel hatten die Hernerinnen sich vorgenommen nochmal zu zeigen, dass man zurecht im oberen Tabellendrittel steht. Mit einem Sieg konnte man sich endgültig den 3. Tabellenplatz sichern.
Leider musste man von vornherein ohne Andrea Ambrus (Urlaub), Kim Franze (WNBL-Spiel) und Anna-Lena Schmidt (Urlaub) in die Partie gehen, so dass die Vorzeichen schon mal nicht allzu gut waren.
Vom Sprungball an war der Mannschaft anzumerken, dass es einfach nicht rund lief, es gab reichlich Fehlwürfe und selbst einfache Korbleger blieben immer wieder ungenutzt.
Zu allem Übel verletzte sich Anja Strozyk im ersten Viertel dann auch noch am Fuß und konnte nicht mehr weiterspielen.
Im dritten Viertel schied dann auch noch Carina Heinz verletzt aus, nachdem sie von einer Gegenspielerin mit dem Ellenbogen am rechten Auge getroffen wurde.
Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel aber schon längst verloren, die Ruhrpott Baskets Herne schafften es einfach nicht eine konstant gute Leistung abzuliefern.
Zwar verteidigte man in der einen oder anderen Situation durchaus engagiert und konzentriert und ließ keine freie Wurfmöglichkeit zu, aber viel zu oft verlor man im Gegenzug den Ball in der Offensive durch schlampiges und halbherziges Passspiel.
Hinzu kam, dass Herne kaum Wurfglück hatte, lediglich Verena Taubenberger traf sicher und war so konsequenterweise mit 16 Punkten auch die Topscorerin auf RBH-Seite, unter anderem gelangen ihr drei schöne Dreier.
Lediglich im letzten Viertel konnten die Herner Spielerinnen ihr Leistungsvermögen so halbwegs abrufen, aber für eine Wende in der Partie war es zu diesem Zeitpunkt bereits viel zu spät.
Glückwunsch an die Gäste, die alle vier Viertel zu ihren Gunsten entscheiden konnten und so völlig verdient als Sieger vom Feld gingen.

Die Trainer Michael Hader und Ralf Hagemeyer zogen trotzdem ein positives Saisonfazit: „Trotz der deutlichen Niederlage heute war die gesamte Saison für uns ein großer Erfolg. Letzte Saison konnten wir das Abstiegsgespenst erst in den letzten Spieltagen endgültig aus Herne verscheuchen, in dieser Saison war das überhaupt kein Thema für uns und wir waren über die gesamte Saison im oberen Tabellendrittel platziert. Insofern gilt dem gesamten Team unser Dank für eine tolle Saison! Und ohne Verletzungen und urlaubsbedingte Ausfälle wäre vielleicht ja sogar noch mehr möglich gewesen!“

Auch die RBH-Reserve schließt die Saison in der Bezirksliga nach der 46:60 Niederlage gegen den TSC Eintracht Dortmund auf dem 4. Tabellenplatz ab !!!

Samstag, 08.04.2017

Bezirksliga Damen / 22. Spieltag:
Ruhrpott Baskets Herne II – TSC Eintracht Dortmund 46:60 (19:30)
Viertelergebnisse: 9:17 / 10:13 / 12:16 / 15:14
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Dams (11), Tews (10), Hader (7), Sobolewski (7, 1 Dreier), Przybyl (4), L. Franze (4), Hauke (2), Dach (1), Mücke, Schwarz
Freiwurfquote: 60 % (3/5)

Nach der 46:60 Niederlage gegen den TSC Eintracht Dortmund beendet auch die RBH-Reserve die Saison 2016/2017 auf dem 4. Tabellenplatz.

Die Hernerinnen erwischten den besseren Start in die Partie und nach Treffern von zweimal Laura Hader sowie Melina Hauke übernahmen die Gastgeberinnen nach einem schnellen 0:4 Rückstand sogar zwischenzeitlich mit 7:4 die Führung.
Doch insbesondere der Ausfall von Centerspielerin und Leistungsträgerin Katharina Holtkamp war für die RBH-Reserve leider zu keinem Zeitpunkt der Partie zu kompensieren. Die Gäste nutzten die daraus resultierenden Räume unter den Körben und trafen in der Folgezeit sehr sicher, während die Ruhrpott Baskets nun eine Fahrkarte nach der anderen schossen…nach dem 1. Viertel liefen die Hernerinnen so schon einem 9:17 Rückstand hinterher.
Auch im 2. Spielabschnitt fanden die RBH-Damen kein Rezept gegen die aggressive aber faire Defense der Gäste. Diese konnten sich zwar auch nie richtig deutlich absetzen, auf Seiten der Ruhrpott Baskets fehlte aber auch das letzten Quäntchen, um der Partie nochmal eine Wende zu geben.
Auch die Umstellung auf „Frau-Frau-Verteidigung“ nach dem Seitenwechsel führte leider nicht zum Erfolg, so dass das Team von Trainerin Steffi Schwarz in die Niederlage einwilligte, in der Schlussphase der Partie wurde entsprechend kräftig durchgewechselt.

Steffi Schwarz: „Wir hätten uns und den Zuschauern gerne einen besseren Saisonabschluss er-möglicht. Aber leider konnten wir nicht an unseren teilweise sehr guten Leistungen anknüpfen.
Wir können auf den 4. Tabellenplatz aber trotzdem sehr stolz sein. Die Mannschaft hat sich im Lau-fe der Saison gefunden und viel Spaß am Spiel gehabt.
Mal sehen, was die neue Saison bringt, jetzt freuen wir uns aber erst einmal auf die Ostertage!“

Ruhrpott Baskets Herne e.V., Heiko Dittinger, 10.04.2017
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.