Süd lässt Polizei hinter sich

Anzeige
Am Sonntag war der BV Herne-Süd zu Gast beim Tabellennachbarn Polizei SV Bochum. Dabei gelang es den Südern die Polizei hinter sich zu lassen und in der Tabelle wieder auf den 7. Platz vorzurücken.
Trainer Meier rechnete sich in Bochum einen Sieg aus: „Das Lazarett lichtet sich, auch wenn noch nicht alle Spieler auf der Höhe sind. Die Polizei ist offensiv sehr gut, hat aber auch 21:21 Tore.“ Die Anfälligkeit der Abwehr zeigte sich gerade in der Anfangsphase der Partie. Die Süder starteten gut und konnten mit zwei Toren in Führung gehen. Zunächst senkte sich ein Bogenschuss aus dreißig Metern ins Netz und nach einer Viertelstunde landete ein Freistoß zum Eigentor im Gehäuse.
Die Platzherren spielten allerdings einen schnellen und sehr präzisen Ball. Durch einen Strafstoß kamen die Bochumer zurück ins Spiel. Nach dem 1:2 machten die Gastgeber Druck und Süd ließ das Spiel zu, hielt aber kämpferisch dagegen. Mit zunehmender Spielzeit sorgte der knappe Spielstand für mächtig Spannung. Thomas Glittenberg im Süder Tor war sicherer Rückhalt gegen die Angriffe der Polizei und auch die Süder hatten noch einige Einschussmöglichkeiten, verpassten aber knapp. Nach fünf Minuten Nachspielzeit hatte Herne-Süd die wichtigen Punkte erkämpft und kann nur erleichtert in die beiden kommenden Heimspiele gehen.

Am Mittwochabend (16., 19 Uhr)

kommt mit dem BV Hiltrop ein Abstiegsaspirant an die Bergstraße. Gerade angeschlagene Mannschaften sind sehr kampfstark und unberechenbar. Ein Sieg ist für Süd extrem wichtig. Sonntag (20.) geht es am Südpool gegen SC Weitmar um weitere wichtige Punkte. Mit dreifachen Punktgewinn kann der BV Herne-Süd die Gäste auf Abstand halten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.