Trauerspiel

Anzeige
Der BV Herne-Süd gedachte der Opfer und deren Angehörigen am Sonntag in einer Gedenkminute vor Anpfiff der beiden Heimspiele. Initiiert von der zweiten Mannschaft hielten die Teams zudem ein Banner, welches das Mitgefühl ausdrücken sollte.
Letztlich wurde es sportlich dann auch ein Trauerspiel für die Süder. Die zweite Mannschaft konnte gegen VfB Börnig abermals eine Stunde mithalten und dann nahm das Schicksal für den Tabellenletzten seinen Lauf. Die knappe 0:1 Führung der Gäste wurde durch einen unglücklichen Handelfmeter auf 0:2 ausgebaut. Das 0:3 konnte man postwendend in ein 1:3 ändern, aber Börnig baute den Sieg auf ein klares 1:5 aus.
Der Bezirksligist hatte anschließend den Gegner zunächst klar unter Kontrolle. „Personell pfeifen wir aus dem letzten Loch“, wusste Trainer Blum, dass er im Nachholspiel bei Phönix Bochum am Dienstag Unterstützung von der zweiten Mannschaft und den Alten Herren benötigt. Somit war die Partie gegen TuS Harpen ein 6-Punkte-Spiel. Harpen ist zwar auf einem Abstiegsplatz, hat aber mit einem neuen Trainer Aufwind bekommen. Herne-Süd ging aber in der dritten Minute gleich in Führung verpasste den Ausbau des Ergebnisses. Erst in der 60. Minute traf Tim Fernau zum zweiten Mal. Damit glaubte man eine sichere Führung zu haben, zumal die Gäste kaum mehr vor das ‚Tor kamen. Das änderte sich schnell. Binnen sieben Minuten stand es plötzlich 2:3 für Harpen. Viele Passspiele waren aussichtslos und brachten dem Gegner den Ball ein. Harpen war im Aufwind und Süd im Frust. Völlig unnötige Freistöße brachten die Süder ins Hintertreffen und schließlich sogar einen bitteren 2:5 Endstand ein. Die folgenden Spiele sind kein leichtes und Süd muss sich strecken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.