Weibliche U13 der Ruhrpott Baskets Herne wird ungeschlagener REGIONALLIGA-MEISTER !!!

Anzeige
U13 REGIONALLIGA-MEISTER 2015/2016 Ruhrpott Baskets Herne Hinten von links nach rechts: Melisa Can, Rabia Sentürk, Malin Thüring, Asma Belataris, Salma Belataris, Anna Lorke, Anna Lena Wüllrich Vorne von links nach rechts: Lynn Dettki, Sarah Pönitzsch, Emely Unverhau, Lina Hader, Emma Lange, Kim Huyeng Es fehlt: Melina Banas (Foto: Nina Wüllrich)
 
U15 KREISLIGA-MEISTER 2015/2016 Ruhrpott Baskets Herne Hinten von links nach rechts: Melisa Can, Sarah Pönitzsch, Lynn Dettki, Anna Lena Wüllrich, Hannah Wagner, Loubna Belataris, Jule Skibbe, Emely Unverhau Vorne von links nach rechts: Lina Hader, Rabia Sentürk, Luisa Schweinsberg, Anna Lorke, Kim Huyeng, Aslihan Güler Es fehlen: Irem Kadirustaoglu, Selina Yildiz (Foto: Nina Wüllrich)
Wochenendrückblick 26 / Saison 2015-2016

Die weiblichen U13 der Ruhrpott Baskets Herne wird ohne eine einzige Niederlage REGIONALLIGA-MEISTER, deutlicher 111:27 Erfolg gegen Eintracht Erle
zum Abschluss !!!

Samstag, 16.04.2016

Regionalliga U13 weiblich / 12. Spieltag:
Ruhrpott Baskets Herne – SV Eintracht Erle 111:27 (61:17)
Viertelergebnisse: 33:4 / 28:13 / 26:2 / 24:8
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Lorke (28), Wüllrich (22), Hader (12), Huyeng (12), Sentürk (8), Unverhau (7), Thüring (6),
Can (4), L. Dettki (4), Lange (4), S. Pönitzsch (4), A. Belataris
Freiwurfquote: 33 % (1/3)

Zum Saisonabschluss zeigten die Mädchen der U13 der Ruhrpott Baskets Herne noch einmal eine konzentrierte Mannschaftsleistung und siegten deutlich mit 111:27.
Dabei waren die RBH-Girls ihren tapfer kämpfenden Gegnerinnen über die gesamte Spielzeit in allen Belangen deutlich überlegen.

Einmal mehr war eine druckvolle Defense und daraus resultierende schön heraus gespielte Fast Break Punkte die Grundlage für den Erfolg.
Erfreulich war es auch zu sehen, dass an diesem Nachmittag auch das Set-Play einige Male gut funktionierte und auch so einige Punkte erzielt werden konnten.

Die Herner Trainer nutzten das letzte Saisonspiel, um noch einmal allen Spielerinnen einiges an Einsatzzeit zu geben und konnten sich darüber freuen, dass 11 der der 12 eingesetzten Spielerinnen auch punkten konnten. Den Kuchenkorb erzielte Melisa Can und die Getränke dazu kommen von Anna Lorke.

Nach dem Spiel gab es dann Meistershirts von Sport Duwe und es wurde vor der Halle noch gemeinsam gegrillt und gefeiert.

„Besten Dank an alle Eltern, die das organisiert haben, und die uns auch die ganze Saison über so toll unterstützt haben. Das war wirklich eine tolle Saison unserer Mädchen, die sich super weiterentwickelt haben. Es ist uns schon ganz gut gelungen den Mix aus erfahrenen Spielerinnen und Neueinsteigerinnen zusammenzubringen, daran gilt es jetzt in der kommenden Saison noch weiter zu arbeiten. Jetzt können wir aber erst mal stolz auf das Geleistete sein und ein bisschen feiern“, so die RBH-Trainer Nicole Moschner und Heiko Dittinger.

Weibliche U11 der Ruhrpott Baskets Herne erwischt leider keinen guten Tag und unterliegt dem BSV Wulfen deutlich zu hoch mit 18:85 !!!

Samstag, 16.04.2016

Regionalliga U11 weiblich / 18. Spieltag:
Ruhrpott Baskets Herne – BSV Wulfen 18:85 (10:45)
Viertelergebnisse: 4:19 / 6:26 / 5:20 / 3:20
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Fimpeler (9, 1 Dreier), Markowski (7), Tolksdorf (2), A. Dettki, Grunwald, Klaus, Osieck,
L. Pönitzsch, Tarchichi
Freiwurfquote: 7 % (1/14)

Die weibliche U11 der Ruhrpott Baskets Herne kämpfte zwar tapfer, unterlag dem BSV Wulfen aber deutlich mit 18:85.

Die jungen Hernerinnen gingen durch einen Korb von Emily Fimpeler sogar schnell in Führung, hatten anschließend aber Probleme sich gegen die druckvolle Verteidigung der Wulfenerinnen durchzusetzen. Die nutzen die Ballverluste der RBH-Küken gnadenlos aus und punkteten immer wieder durch Schnellangriffe.

Die RBH-Mädels wehrten sich nach Kräften, doch vor allem offensiv wollte an diesem Nachmittag einfach nichts gelingen. Phasenweise schien der gegnerische Korb wie vernagelt und es wollte manchmal minutenlang kein Ball durch die gegnerische Reuse fallen, so dass auch nach schönem Zusammenspiel oder guten Korbaktionen keine Punkte erzielt werden konnten.
Am Ende fiel die Niederlage deshalb mit 18:85 deutlich zu hoch aus.

„Das war heute wirklich schade, aber wir haben den Ball einfach nicht im gegnerischen Korb unterbringen können. Die Mädchen haben in den letzten Wochen super trainiert und hätten deshalb ein besseres Ergebnis noch einmal verdient gehabt. Trotzdem sind wir super stolz auf die Mädels, die im Laufe der Saison eine tolle Entwicklung gezeigt haben. Wir konnten sogar schon 5 Siege erzielen und das, obwohl es für einen Großteil des Teams die erste Basketballsaison überhaupt war“, war Trainerin Nicole Moschner durchaus zufrieden mit ihren Schützlingen und ergänzte noch „Besten Dank an alle Eltern für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison!“

Ruhrpott Baskets Herne e.V., Heiko Dittinger, 18.04.2016
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.