Westfalia-Schwimmer lassen die Bestzeiten purzeln

Anzeige
Leonie Schmidt stand vier Mal ganz oben auf dem Podest. (Foto: SC Westfalia Herne)
Herne: Südpool |

Die Schwimmer des SC Westfalia 04 Herne sind gut in die Saison gekommen. Dies untermauerten sie beim Kurzbahn- und Sprintmeeting des SC Hellas Wanne-Eickel.

Nicht zu schlagen die Staffeln. Sie zeigten von Anfang an ihre deutliche Überlegenheit.Doch auch die Einzelstarts sorgten für gute Stimmung im Westfalia-Lager. Sowohl Jonas Richter als auch Timothy Oppotsch setzten mit jeweils fünf Siegen große Glanzpunkte.

Jonas Richter, der schon zum Ende der letzten Saison einen großen Sprung nach vorne machte und die 30 Sekunden auf 50 Meter Freistil unterbot, setzte noch einmal einen drauf. Er schwamm die Strecke unter 29 Sekunden.

Timothy Oppotsch nahm sich die ältere Konkurrenz vor und toppte seine 50 Meter Rückenzeit mit 28,47 Sekunden gleich um 1,5 Sekunden. Dies war natürlich ein neuer Vereinsrekord. Auch über 50 Meter Freistil und 100 Meter Meter Lagen verbesserte er die Westfalia-Bestzeiten. Der Lohn war der Pokal für die beste Einzelleistung bei den Herren. Seine Schwester Josephine stand ihm in nichts nach und gewann fünf Goldmedaillen und diesen Pokal für die Damen.

Ebenfalls fünf mal ganz oben stand Ilayda Nur Kilinc. Ähnlich stark waren aber auch Taliya Ela Kilinc und Leonie Schmidt mit jeweils vier Erfolgen. Am Start waren zudem Veit Lukosch Linda Ostek, Niklas Ostek, Luca Richter, Anton Savitsky, und Nina Seipelt, die allesamt Podestplätze für sich verbuchten. Insgesamt gelangen den Aktiven 26 persönliche Bestzeiten.

www.westfalia-schwimmen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.