Hertener Autor schreibt spannenden Krimi über Kindesmissbrauch

Anzeige

GESTOHLENE ZUKUNFT - Krimi



Spannung kann auch unblutig und lehrreich produziert werden. Das beweist der zweite Krimi des Hertener Autors mit dem berühmten Namen. Er behandelt in diesem dramatischen Krimi ein Thema, das immer wieder tabuisiert wurde, obwohl diese Verbrechen an Kindern in unserem direkten Umfeld geschehen. Dieses Buch zeigt am Beispiel einer funktionierenden Familie und den Untaten eines Serienmörders, dass neben der Spannung auch Diskussionsbedarf entstehen kann.

Inhalt:



Täglich gibt es in Deutschland etwa vierzig Fälle von Kindesmissbrauch. Die Dunkelziffer ist jedoch höher, denn viele Opfer und ihre Angehörigen schweigen, aus Scham, aus Angst. Heilt die Zeit diese Wunden? Kann der Mensch erlittenes Leid vergessen?
Tina muss sehr bitter erfahren, was es bedeutet, wenn Gespenster der Vergangenheit lebendig werden. Wohlbehütet aufgewachsen begegnen ihr plötzlich Grausamkeiten, die sie sich nie hätte vorstellen können. Die Gräueltaten eines Sexualtäters, verknüpfen sich unaufhaltsam mit dem Schicksal ihrer Familie.
Ein Thriller, der nicht loslässt. Er nimmt den Leser mit in eine Welt, die direkt neben uns existiert. Eine Welt, mit der viele Menschen selbst Erfahrungen sammeln mussten und es aus unterschiedlichsten Gründen totschweigen.

Der Autor möchte mit seiner Geschichte nachdenklich machen und zu Diskussionen anregen. Gibt es hier nur Schwarz und Weiß, nur Gut und Böse?
Eine Geschichte, frei erfunden, doch grausam nah an der Realität.

Erfahren Sie mehr unter:
Autorenseite
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.