Maskentheater: Geheimnisvolle Figuren in der City

Anzeige
Maskierte Schauspieler des Straßentheaters Theatre Fragile während eines Auftritts.Foto: ST

Auf der Suche nach einer neuen Heimat schlüpfen sprachlose Gestalten aus einer schwarzen Kiste. Sie erzählen von ihrer Reise, ihren Ängsten und ihrer Ankunft. Die Schauspielgruppe „Theatre Fragile“ ist Teil des diesjährigen „Summer in the City“-Programms. Am Samstag, 20. August, ab 14 Uhr sind die geheimnisvollen Figuren in Herten-Mitte vor dem Antonius-Denkmal zu sehen.

Das Maskentheater zeigt mit seinem Programm „Wir treffen uns im Paradies“ collagenhaft einfühlsame Szenen von Flucht und Exil. Für dieses Projekt hat „Theatre Fragile“ Geflüchtete und Helfende getroffen, ihre Erfahrungen, Gedanken und innere Bewegtheit gesammelt. Ziel sei es ein „aufschlussreiches und überraschendes Abbild fern von der hitzigen und entfremdeten Debatte“ zu schaffen, so Bettina Hahn vom städtischen Kulturbüro. Das Ergebnis ist eine kunstvolle Darstellung von Fluchterfahrungen, die tief unter die Haut geht. Während der Aufführung tauchen die Zuschauerinnen und Zuschauer selbst in das Geschehen ein, denn sie werden von den Darstellerinnen und Darstellern aktiv miteinbezogen. Am Ende ist jeder Zuschauende herzlich zum Feiern und Plaudern bei einem Teller Suppe eingeladen. Die Vorstellung ist kostenlos, denn sie wird unterstützt von der Volksbank Ruhr und gefördert vom Kultursekretariat Gütersloh und dem Land NRW. Maskierte Schauspieler des Straßentheaters Theatre Fragile während eines Auftritts.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.