Der längste Schal Hertens wird ersteigert

Anzeige
Der längste Schal Hertens war auch während der Extraschicht 2014 auf dem Ewald-Gelände zu sehen. Am Dienstag wird er - Stück für Stück - im Glashaus versteigert. (Foto: Stadt Herten)

Er ist 846,64 Meter lang. 250 fleißige Handarbeiterinnen und Handarbeiter haben an seiner Entstehung mitgewirkt. Nun soll der längste Schal Hertens am Dienstag, 11. November, im Glashaus an der Hermannstraße 16 für einen guten Zweck versteigert werden.

Nicht im Ganzen, sondern Stück für Stück werden Teile des Schals ab 19 Uhr in einer Auktion angeboten. Die Besucher erwartet außerdem ein buntes Programm mit Poetry Slam, Theater und einer Marmeladen-Verkostung.
Der Winter ist nah. Wer in diesem Jahr noch ein besonderes Accessoire sucht, kann nun einen Teil des längsten Schals Hertens ersteigern. Unter Hertens bekanntem Aktionsleiter Charly Walberg werden 220 Wollschals für Erwachsene und 40 Halswärmer für Kinder angeboten. Die Moderation des Abends übernimmt Matthias Müller, Geschäftsführer des Hertener Caritasverbandes.
Die Erlöse gehen auf Wunsch der Mitstricker an die Hermann-Schäfers-Stiftung Herten.

Erlös an die Schäfers-Stiftung


Dort fließen sie in verschiedene Kinderprojekte ein.
Im Rahmen der Versteigerung finden zahlreiche Aktionen statt. Neben einem Auftritt des Improvisationstheaters „DelikatEssen“ zeigt das Zirkustheater „StandArt“ eine Jonglage-Einlage.
Sabine Jaksits vom Marmeladen-Laden an der Ewaldstraße bietet eine Verkostung an. Außerdem wird es Gesang und Poetry Slam geben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Die Mitmach-Aktion „Der längste Schal Hertens“ begann im Januar 2014.
250 Bürgerinnen und Bürger strickten bis zum Sommer allein, im Verein oder mit der Schulkasse an bunten Schal-Stücken, die anschließend miteinander vernäht wurden. Am 23. August fand auf dem Sommerfest Nord die endgültige Vermessung der Gesamtlänge statt.
Das Team um Sylvia Steffan vom Kinder - und Jugendschutz errechnete stolze 846,64 Meter Schal.
Anschließend installierten die Helfer den längsten Schal Hertens in der Lohnhalle auf dem Ewald-Gelände. Während der Strick-Aktion entwickelten sich unter den Mitmacherinnen und Mitmachern zahlreiche Freundschaften.
„Die Aktion hat viele Menschen vernetzt, die sich vorher noch gar nicht kannten“, freut sich Sylvia Steffan.
„So ist nicht nur ein toller Schal entstanden, sondern auch ein Gemeinschaftsgefühl über verschiedene Stadtteile hinaus.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.