Geschäfte öffnen zum 2. Adventstreff in der City

Anzeige
Glühwein, Musik und offene Geschäfte: Linda Ritter und Christoph Ules freuen sich auf den zweiten Adventsmarkt.

Für Christoph Ules und Linda Ritter war nach der Premiere im vergangenen Jahr klar: Der Adventstreff in der Hertener Innenstadt muss eine Fortsetzung finden. "Das Konzept kam sehr gut an", sagt Linda Ritter und so wird am vierten Advent, 20. Dezember, eine zweite Auflage gestartet.

War der Adventstreff 2014 noch auf einem Samstag, so wagt man nun ein neues Abenteuer. Am vierten Advent wird das ganze Unternehmen in einen verkaufsoffenen Sonntag eingebettet.
"Der Adventstreff startet um 11 Uhr, die Geschäfte machen dann um 13 Uhr auf", weiß Linda Ritter, die mit Christoph Ules für die Hauptorganisation zuständig ist. "Wir sehen das Ganze eher als eine Art Klöntreff, deshalb werden neben den gastronomischen Angeboten keine Verkaufsstände aufgebaut", sagt Christoph Ules.
Wie schon im Vorjahr gibt es für Kinder (und Erwachsene) wieder die Gelegenheit, gut erhaltenes, aber nicht mehr benötigtes Spielzeug abzugeben. "Das kam letztes Jahr sehr gut an, deshalb freuen wir uns wieder drauf", erläutert Linda Ritter. Die Kleinen, die am Stand von Petra Stanke ihr Spielzeug abgeben, bekommen als Dankeschön einen Stutenkerl. "Die Caritas verteilt die Sachen später an bedürftige Kinder und Familien."

Buntes Programm auf der Bühne


Auf der Bühne wird für alle Besucher etwas dabei sein: Ob Schlager von Sängerin Mary, Rock von Sustained Fire oder weihnachtlichen Klängen der Christmas Charity Band - das Programm ist vielfältig, gehören doch auch Tizzle, der Mondmann, Straight to Sunset und der Hertener Husarenchor dazu.
"Der Höhepunkt wird um 18 Uhr das Feuerwerk sein", verrät Christoph Ules. Die Hertener Firma Westfälische Feuerwerk zündet genau ein solches auf dem Dach von Intersport Ules. "Das ist der einzige Ort in der City, wo wir das genehmigt bekommen haben."
Und warum gerade findet der Adventstreff so spät, nämlich haarscharf vor Weihnachten statt? "Ganz einfach, wir wollten nicht den anderen Veranstaltungen, etwa dem Lichterwald, dem Süder Advent oder dem Westerholter Weihnachtsmarkt, in die Quere kommen und erhoffen uns zudem eine Art Last-Minute-Shopping-Erlebnis seitens der Besucher." Sollte das der Fall sein, heißt es 2016 dann garantiert: Aller guten Dinge sind drei.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.