Derby entscheidet: Löwen müssen Citybasket besiegen

Anzeige
Die Hertener Löwen müssen am Samstag - ausgerechnet zuhause gegen Citybasket - gewinnen, sonst rutschen sie auf einem Play-Down-Platz ab.
Herten: Rosa-Parks-Sporthalle |

Für die Hertener Löwen wird die nächste Partie in der Zweiten Basketball-Bundesliga ProB Nord eine entscheidende: Sie müssen gegen Citybasket Recklinghausen gewinnen oder eine Niederlage mit weniger als elf Punkten erreichen.

Sonst rutschen sie in die Play-Down-Zone. Denn nach Hertens 76:84-Niederlage gegen die Iserlohn Kangaroos am letzten Wochenende steht der Verein punktgleich mit dem Vest-Rivalen dar. Das Derby wird am Samstag, 20. Februar, in Herten ausgespielt.
Die Spiele gegen Citybasket Recklinghausen sind stets brisant, pflegen die Fans untereinander wenig Respekt vor den jeweils anderen. Spielerisch war Citybasket den Löwen in den letzten drei Jahren immer wieder überlegen, doch das Hinspiel dieser Saison gewannen die Löwen auswärts mit 82:93. Damit haben sie ein Elf-Punkte-Polster im direkten Vergleich, doch bei einer Niederlage mit mehr als elf Punkten würden die Hertener mit ihrem Vest-Rivalen den Platz in der Tabelle tauschen.

Direkter Vergleich mit Vestrivalen


Dann stünden sie auf Platz neun, einem Play-Down-Platz, während sie aktuell mit Platz acht noch den letzten Play-Off-Platz belegen. Und das kurz vor dem Ende der Hauptrunde, denn das Derby wird am 20. von 22 Spieltagen ausgetragen. Beide Teams haben bislang sieben Siege und zwölf Niederlagen eingefahren. Doch während die Löwen zuletzt in eigener Halle gegen die Iserlohn Kangaroos verloren und damit auf fünf Niederlagen in Folge in der Rückrunde kommen, gewannen die Citybaskets am Samstag gegen die Artland Dragons und dürften so mit neuem Mut in das Derby gehen.
Die Hertener Löwen haben nicht nur einen schmalen Kader mit nur fünf annähernd konstant guten Spielern (darunter drei Importspieler), sie haben auch ein Problem mit ihrer Defensive. Denn die ist die statistisch schlechteste der ganzen Nordstaffel. 1600 Gegentreffer haben die Löwen in 19 Spielen kassiert. Bei eigenen 1488 Punkten macht das eine Differenz von -112. Zum Vergleich: Der Tabellenletzte Schwelm kommt auf 1500 und eine Differenz von -88. Citybasket Recklinghausen steht mit 1344 Punkten zu 1411 gegnerischen Punkten (-67) statistisch besser da als die Hertener.
Von den Iserlohn Kangaroos, dem Tabllenführer der ProB Nord, sind beide Teams weit entfernt. Die Niederlage kam auch für die Löwen nicht überraschend, auch wenn Iserlohns Trainer Mathias Grote die Gastgeber nach der Partie lobte: „Für uns war es das erwartet schwere Spiel. Wir kannten die Qualitäten der Hertener und wollten Lansdowne aus dem Spiel nehmen. Das ist uns über weite Strecken aus gelungen. Am Ende haben wir gewonnen, da wir heute Abend die konstantere Leistung gezeigt haben.“

Brandon Griffin kehrt zurück


Löwen-Trainer Majdi Shaladi blickte trotz der Niederlage optimistisch auf das kommende Derby. „Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel gezeigt“, sagte er. „Wir haben uns gut zurückgekämpft und es am Ende spannend gemacht. Besonders froh bin ich über die Rückkehr von Brandon Griffin. Wir wollen jetzt den Fokus auf Recklinghausen legen, um am Samstag den Derbysieg einzufahren“, so der Trainer.
Das Spiel wird am Samstag, 20. Februar, ab 19.30 Uhr in der Sporthalle der Rosa-Parks-Schule an der Fritz-Erler-Straße 2 ausgetragen. Karten für die Begegnung gibt es ab 18.30 Uhr an der Abendkasse und im Vorverkauf im Kundencenter der Vestischen am Hertener Busbahnhof, Kaiserstraße 73.

Freikarten-Aktion
Der Stadtspiegel verschenkt für das Heimspiel am Samstag Freikarten. Wer beim Derby gegen Citybasket Recklinghausen um 19.30 Uhr in der Rosa-Parks-Sporthalle dabei sein möchte, schickt eine E-Mail: redaktion@stadtspiegel-herten.de
Bitte den vollen Namen und sicherheitshalber die Telefonnummer angeben, Die ermittelten Gewinner werden am Freitag um 12 Uhr benachrichtigt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.