Samstag wird's ernst: Löwen starten in die Saison

Anzeige
Jordan Wheeler (Mitte) machte einen guten Eindruck.

Bei den Hertener Löwen war am Wochenende einiges los. Gleich drei Spiele absolvierten sie, ehe es an diesem Wochenende mit der neuen Saison in der ersten Basketball-Regionalliga West losgeht. Ihr eigenes Vorbereitungsturnier beendeten die Löwen am Sonntag mit Platz drei, nachdem sie ihren Liga-Konkurrenten Münster geschlagen haben.

Eine Woche vor dem ersten Liga-Spiel und nur wenige Stunden vor ihrem nächsten Testspiel stand für die Hertener Löwen das erste Pflichtspiel an. In der ersten Runde des Pokals des Westdeutschen Basketball-Verbandes (WBV) mussten sie beim Oberligisten BG Harkortsee ran. Die Mannschaft aus Hagen kämpfte tapfer gegen die höherklassigen Löwen, konnte den Gästen jedoch nur wenig entgegensetzen. So gewannen die Hertener am Ende ungefährdet mit 60:93. Als ein „relativ einfaches Spiel“ bezeichnete Löwen-Trainer Cedric Hüsken die Partie im Anschluss. Nicht auf dem Feld stehen konnte Kevin Nolte, der sich tags zuvor eine Gehirnerschütterung im Training zugezogen hatte. Auch Dijon Smith stand noch nicht auf dem Feld, bei ihm lag es allerdings an der noch ausstehenden Genehmigung für den Spielbetrieb im WBV.
Direkt im Anschluss an das Pokalspiel musste die erste Herrenmannschaft der Hertener Basketballer wieder zurück in die Heimat, denn am Abend stand für sie das erste Spiel des zweitägigen Vorbereitungsturniers an. Dieses verloren sie jedoch gegen den höherklassig spielenden Verein ETB Essen mit 76:81. Gegen das Team von Ex-Löwen-Trainer Igor Krizanovic konnten die Löwen zwar oft mithalten, der ProB-Ligist erwies sich jedoch als die stärkere Mannschaft. „Am Ende hat die Kraft gefehlt“, urteilte Hüsken, der sein Team auf einem guten Weg sieht. „Wir haben aggressiv verteidigt und vorne ein gutes Teamplay gezeigt“, so der Trainer.
Topscorer auf Hertener Seite waren mit je 18 Punkten der Spanier Marco Porcher Jiménez und der US-Amerikaner Jordan Whelan. Ein „Double-Double“ schaffte Dijon Smith mit zehn Punkten und zehn Rebounds. Faton Jetullahi verletzte sich in der dritten Spielminute, und spielte daher in der zweiten Partie des Vorbereitungsturniers nicht.
In diesem Spiel um Platz drei traten die Hertener Löwen gegen ihren Liga-Konkurrenten WWU Baskets Münster an. Mit 82:76 gewannen sie die Begegnung und damit den dritten Platz. Topscorer war erneute Whelan (21 Punkte), dahinter folgen Porcher Jiménez und Smith mit je 17 Punkten.
Am Samstag, 16. September, beginnt für die Hertener Löwen offiziell die Saison in der ersten Regionalliga West. Um 16.30 Uhr treten sie in Bonn bei der zweiten Mannschaft der Baskets an. Die Reserve des Bundesligisten gilt als das deutlich bessere Team als die Hertener, die sich in der letzten Spielzeit nur im unteren Drittel der Tabelle halten konnten. Ihr erstes Heimspiel der neuen Saison absolvieren die Hertener Löwen am Freitag, 22. September. Um 20 Uhr wird das Team des SV Hagen-Haspe in Herten zu Gast sein. Gespielt wird in der Sporthalle der Rosa-Parks-Gesamtschule (Fritz-Erler-Straße 2), Tickets sind bereits jetzt im Vorverkauf beim Kundencenter der Vestischen in Herten-Mitte (Kaiserstraße 73, direkt am Busbahnhof) erhältlich. Jordan Wheeler (r.) machte einen guten Eindruck.Foto: ST
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.