Zehn Jahre Blue Monday: Programm für die zweite Jahreshälfte

Anzeige
Stellen das Programm fürs zweite Halbjahr vor: Blue-Monday-Organisator Axel Fischbacher (l.), Stadtmarketing-Geschäftsführer Volker Hillebrand und Kulturamtschefin Monika Doerr. (Foto: Michael de Clerque)

Zehn Jahre Blue Monday - und damit zehn Jahre improvisationsbasierter Jazz in Hilden: Ein guter Grund zu feiern. Und so setzt Organisator Axel Fischbacher auch in der zweiten Hälfte des Jahres das Jubiläumsprogramm fort.

Die Blue Monday-Reihe, in der namhafte Größen der Jazzszene in unterschiedlichsten Konstellationen miteinander auftreten und im Blue Note an der Klotzstraße 22 in Clubatmosphäre improvisieren, hat entscheidend dazu beigetragen, dass Hilden als Jazzstadt ein Begriff ist.

Axel Fischbacher freut sich über das runde Jubiläum und dankt den zahlreichen Unterstützern: "Die Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt und dem Stadtmarketing ist sehr gut. Auch die Wirtsleute Biggi und Willi Thom unterstützen uns großartig, genauso wie die Familie Römer vom Hotel am Stadtpark." Diese gute Zusammenarbeit sei ein guter Grundstock dafür, dass die Blue-Monday-Reihe auch über das Jubiläumsjahr hinaus weitergeführt werden kann.

Start ist heute Abend

Eröffnet wird die zweite Hälfte des Jubiläumsjahres mit einem besonderen Konzert: Paul Heller (Sax), Gunnar Plümer (Kontrabass) und Peter Weiss (Drums) treten am 5. September gemeinsam auf. "Ich bin sehr froh, dass sie nach Hilden kommen", so Fischbacher. Heller spielt unter anderem in der WDR-Bigband mit, Plümer - "ein hervorragender Begleiter und Melodiker" - ist ein renommierter deutscher Kontrabassist des Modern Jazz, jahrelang hat er zusammen mit Weiss im Trio von Engstfeld gespielt und zahlreiche Alben aufgenommen. Weiss schließlich organisiert unter anderem die Konzertreihe "Jazz im Hofgarten Düsseldorf" und ist künstlerischer Leiter der Düsseldorfer JazzSchmiede.

Auch die neue Kategorie "Young Monday", in der Nachwuchskünstler zusammen mit renommierten Jazzgrößen auftreten, wird fortgeführt. Am 3. Oktober spielen Rafael Krohn (Gitarre), Martin Gjakonovski (Kontrabass) und dessen Sohn Levin (Drums).
Am 31. Oktober heißt es "Axel Fischbacher Quintet plays Charlie Parker". "Präsentiert wird die neue, eigene CD", so Fischbacher. Mit dabei sind Denis Gäbel (Saxophon), Matthias Bergmann (Flügelhorn), Nico Brandenburg (Kontrabass) und Tim Dudek (Drums).

Den Abschluss des Jubiläumsjahres bilden Klaus Fey (Sax), David Jehn (Kontrabass) und Wolfgang Ekholt (Drums). Fey organisiert in Bremen eine ähnliche Veranstaltungsreihe wie den Blue Monday. "Wir haben uns auf der Messe 'Jazz ahead' vor einem halben Jahr kennengelernt und so eine Art Kulturaustausch zwischen Bremen und Hilden vereinbart", erzählt Fischbacher.

Übrigens: Ein Blue-Monday-Sampler zum Jubiläum soll im Januar 2017 erscheinen.

Blue Monday:
Seit Anfang des Jahres ist montags bereits ab 20 Uhr Einlass, los geht es um 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro. Ort ist die Bar „Blue Note“, Klotzstraße 22.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.