Schwerer Unfall: Quad-Fahrer und Kind ohne Helm

Anzeige
Mit einem Rettungswagen wurden Fahrer und Kind ins Krankenhaus gebracht. (Foto: Polizei Mettmann / Symbolfoto)

Am Donnerstagnachmittag des 13. Juli, kam es gegen 15 Uhr an der Niedenstraße in Hilden zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten. Ein 38-jähriger Quadfahrer führte mit seinem nicht zugelassenen Fahrzeug auf dem Gelände einer Lackiererei eine Testfahrt durch.

Zu diesem Zweck "drehte" er gemeinsam mit einem 8-jährigen Sozius, der vor ihm zwischen seinen Beinen saß, ein paar Runden auf dem Quad. Weder der Fahrer noch das Kind trugen zu diesem Zeitpunkt einen Schutzhelm.

Beide wurden stationär im Krankenhaus aufgenommen

Aus noch ungeklärten Gründen verlor der Mann plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte frontal gegen einen geparkten BMW. Nach Angaben von Zeugen wurden sowohl der 38-jährige Fahrer als auch das Kind durch den Aufprall auf den Boden geschleudert. Dort blieben sie mit schweren Verletzungen liegen.

Beide wurden anschließend mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Nach polizeilichen Schätzungen entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 5000 Euro. Das Quad wurde durch die Beamten sichergestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.