Viele, aber nicht genug

Anzeige
Mit viel Herz und Verstand werden in Hilden 85 Schüler von 39 Lernpaten betreut. Das Projekt wurde in dieser Woche in der Stadtbücherei Hilden vorgestellt. Foto: Michael de Clerque

Eine Gruppe ehrenamtlich tätiger Erwachsener kümmert sich in Hilden um ausländische Schüler, die kein oder nur wenig deutsch sprechen. Die Lernpaten tragen so einen großen Teil zur Integration der jungen Menschen in der Itterstadt bei.

Die Lernpaten Hilden brauchen dringend Verstärkung


Der kleine syrische Junge hatte einen guten Start in Hilden. Er hat, gemeinsam mit seiner Familie, in der Itterstadt nicht nur eine neue Heimat gefunden, sondern auch jemanden, der ihm beim Erlernen der deutschen Sprache zur Seite stand.
Hermann Laufs ist Lernpate und kümmert sich zweimal wöchentlich um den sogenannten „Seiteneinsteiger“, der, wie immer mehr Schüler, aus dem EU-Ausland oder aus kriegsbedrohten Ländern kam und kein oder nur ein wenig deutsch sprach.

Wichtig bei der Arbeit als Lernpate? „Vertrauen aufbauen,“ weiß Hermann Laufs über sein ehrenamtliches Engagement, das ihn in manchen Fällen nicht nur zum Nachhilfelehrer, sondern sogar zu einer Art Ersatzvater oder -opa werden läßt. So auch in dem Fall des syrischen Jungen.

Dank der Betreuung stellten sich Erfolge schnell ein und als Hermann Laufs Lernpatenkind, wegen des Umzugs der Eltern innerhalb der Stadt, die Schule wechseln musste, wollte der Junge seinen Lernpaten nicht gerne zurücklassen. Die Bindung war groß und so ging der Rentner mit an die neue Schule.

Nach der intensiven Betreuung steht nun der Wechsel an die weiterführende Schule an und der Junge hat es auf die Gesamtschule geschafft. „Das ist auch ein großer Erfolg für mich“, sagt Hermann Laufs der heute nicht nur den syrischen Jungen, sondern auch deren Eltern untersützt.

So wie der „Seiteneinsteiger“ profitieren auch Kinder mit Lernschwächen von der individuell ausgerichteten Einzelzuwendung der Lernpaten in Hilden.
Die betreuen Schülerinnen und Schüler der ersten bis siebten Klasse und werden ihnen eins zu eins zur Seite gestellt. Besonders wichtig ist, dass die Kinder die persönliche Zuwendung spüren und dabei erleben, dass ihnen ein erfahrender Erwachsener freiwillig Zeit und Aufmerksamkeit schenkt.

Welche Kompetenzen die Lernpaten mitbringen sollten? „Freude an der Arbeit mit Kindern, Geduld und Ausdauer, Einfühlungsvermögen, Zuverlässigkeit, Offenheit, Vorurteilslosigkeit, einwandfreie Deutschkenntnisse und die Bereitschaft mit Lehrer zusammen zu arbeiten“, fasst Gertraude Schaper die Voraussetzungen für eine Lernpatenschaft zusammen.
Die Schulen wählen die Kinder aus, die Hilfe brauchen und stellen geeignete Räume und Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Die Lernpaten arbeiten ehrenamtlich und organisieren sich selbst. Weil das Projekt von Ehrenamtlichen in Trägerschaft der Stadtbücherei Hilden steht, werden hier eventuell anfallende Fahrtkosten und Fortbilungskosten erstattet.

Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, erhält Informationen im Internet unter www.lernpaten-hilden.de oder bei den monatlichen Treffen der Lernpaten. Das findet jeden ersten Donnerstag im Montag um 17 Uhr in der Stadtbücherei statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.