Das Herzlauf-Sommerfest(ival) – Feiern für den guten Zweck

Anzeige
Sommerfest des Herzlauf-Hilden e.V. (Foto: OneShot Productions)
 
Die Muffins auf dem Sommerfest des Herzlauf-Hilden e.V. (Foto: OneShot Productions)

Hilden. Das erste Sommerfest des Herzlauf-Hilden e.V. am 11.07.15 auf dem Ellen-Wiederhold-Platz hat hunderte von Besuchern angelockt. Mit Livemusik und Zumba wurde ausgiebig getanzt und gefeiert.

Am Samstag lud der Herzlauf-Hilden zum Sommerfest. Bei strahlendem Sonnenschein konnte man in der Hildener Innenstadt ab 14.00 Uhr Urlaubsfeeling genießen. Bereits als man den Festplatz betrat, stellte man fest, dass es sich hier nicht um ein Sommerfest handelt, bei dem möglichst viel Geld in eine Vereinskasse gespült werden sollte. Durch eine gut durchdachte Platzaufteilung bot sich ein gemütliches Gesamtbild. - Kein einfaches Unterfangen wie jeder weiß, der den Wiederhold-Platz in seinem Normalzustand kennt. - Bei näherer Betrachtung fiel die sogenannte „CaMoCo-Bar“ auf, die in Südsee-Optik abseits vom obligatorischen Bierwagen stand. Hier konnte man gekühlten Wein und Cocktails mit oder ohne Alkohol erhalten. Wenn man sich dann an einem der Tische niederlies, hatte man Gelegenheit, sich die Tischdekoration anzusehen. Jeder Tisch war mit Urlaubsthemen und frischen Blumenarrangements dekoriert.

Von Herzlauf-Waffel bis Wunschbrunnen

Wie üblich bei Herzlauf-Veranstaltungen, wurden wieder Waffeln und selbstgebackener Kuchen angeboten. Sehr hübsche Muffins, die leider nicht sehr viele Abnehmer fanden, was wohl dem warmen Wetter geschuldet war. Für die Liebhaber herzhafter Speisen gab es dann Wurst und Nackensteak vom Grill. Und wieder wurde klar, dass hier mit Sorgfalt und Umsicht geplant wurde. Die Fleischwaren waren nämlich keine Billigprodukte vom Großmarkt oder Discounter, sondern vom ortsansässigen Bauern Hanten, der für die Qualität seiner Produkte bekannt ist.
Hinter einigen Info-Ständen, bei denen man sich z.B. näher über das Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf informieren konnte, gab es einen extra Spielbereich für Kinder. Hier konnten sich die kleinen Gäste schminken lassen oder selber malen und basteln. Sehr hübsch waren hier die kleinen Luftballon-Tierchen, die der Bildungs- und Erziehungsverein Hand in Hand e.V. anbot. Diese Angebote für Kinder waren übrigens alle kostenlos.
Ebenfalls positiv aufgefallen ist der „Wunschbrunnen“, bei dem man Preise gewinnen konnte und gleichzeitig die Reparatur eines Bücherschranks der Stadt Hilden, der von Jugendlichen zerstört worden war, finanziell unterstützen.

Grußkarten waren gestern, heute gibt es „Grußbox“

Dann stand da unmittelbar neben dem Info-Stand des Herzlauf-Hilden e.V. eine weiße Kiste. Es war nicht auf Anhieb zu erkennen wozu diese gut war. Auf Nachfrage bei den freundlichen jungen Herren von OneShot Productions (www.oneshotproductions.de) konnte man erfahren, dass es sich hier um eine Grußbox handelte. Das bedeutet, dass Menschen, die einen Gruß an das Team vom Herzlauf hinterlassen wollten sich ungestört in dieser Box auf einer kleinen Bank niederlassen und in eine Kamera ihre Botschaft sprechen konnten. Wobei „Box“ ein zu kleines Wort für diesen ausgeklügelten, mit Tageslicht beleuchteten, mobilen Raum ist. Iris Schröder, Mitglied des Herzlauf-Hilden e.V. und eine der Organisatoren des Sommerfests, erklärte, dass die Grußbox von der Firma Brock aus Hilden innerhalb von kürzester Zeit gebaut wurde. „Eigentlich war die Grußbox erst für den Herzlauf am 27. September geplant“ so Iris Schröder weiter, „aber die Leute von der Schreinerei Brock waren direkt bereit, Gas zu geben, damit die Box noch zum Sommerfest fertig wird. Unsere Vorstellung von dem Aufbau der Box war viel simpler als das, was Brock letztendlich daraus gemacht hat! Und das alles kostenlos für den Verein und den guten Zweck!“ – Alle aufgenommenen Grüße werden vom Verein aufgearbeitet und können später über das Internet angesehen werden. Infos hierüber werden über die Facebook- oder Webseite des Herzlauf bekanntgegeben.

Ein Sommerfet(ival) braucht Musik…

…und die gab es! Den ganzen Tag über traten Bands auf der Bühne auf, die vor dem Gebäude der Sparkasse platziert war. Bis zum Nachmittag spielte die Band „Flabes“ Rheinländischen Rock vom Feinsten! Zwei Stunden - unterbrochen von kurzen Pausen - hatte man Gelegenheit, ihnen bei einem Glas Füchsen im Schatten oder in der Sonne sitzend zuzuhören.
Gegen Abend spiele dann „Starbuckaster“ auf. Wie immer hatten sie eine große Fangemeinde dabei. Bis spät rockten sie den Platz und hätten noch lange weiter spielen können, jedenfalls nach Meinung der Zuhörer auf dem Festplatz, die immer weiter nach Zugaben riefen.
Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Bands ohne Gage aufgetreten sind! Den ganzen Tag haben sie alles gegeben, haben gesungen und gespielt und das alles ohne Bezahlung. Aber nicht „umsonst“, wie Stephan Ingenhoven (Starbuckaster) betonte, „sondern für den guten Zweck!“

Mit Herz bei der Sache

Diese Aussage von Stephan Ingenhoven kann man als Motto für das gesamte Sommerfest des Herzlauf-Hilden e.V. übernehmen: „Alles für den guten Zweck!“ Der Besucher merkte, dass die Herzläufer hier mit ganz viel persönlichen Engagement und Freude am Werk waren. Das erzeugte eine Atmosphäre, in der sich jeder wohlfühlen durfte.
Wir freuen uns auf eine zweite Auflage!
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.