Heimatabend Dortmund - Leidenschaftlicher Film der Stahl-und Bierstadt im Wandel

Anzeige
Pils-Pickers, 49-Prozent-Wanderung, Tanz-Basar, aber auch Ruinen, Hunger, Aufblühen und Zusammenbruch von Kohle und Stahl - Wie war das noch, damals in Dortmund? In einer Diskussionrunde wurden Erinnerungen geweckt.
Pils-Pickers, 49-Prozent-Wanderung, Tanz-Basar, aber auch Ruinen, Hunger, Aufblühen und Zusammenbruch von Kohle und Stahl - Wie war das noch, damals in Dortmund? Von der Zerstörung durch die Kriegsbomben, den Aufbau weitgehend durch Frauen, weil die Männer im Krieg geblieben bis zum Standort für Dienstleistungen und IT-Highlight - Die Serie WDR Heimatabend zeigt in authentischen Filmsequenzen die Geschichte der Stadt, an deren Fortbestand in der Trümmerlandschaft gezweifelt wurde. Bei der Preview stellte der WDR das Kapitel über Dortmund, als einer von 10 Städten in der Stahlhalle der DASA Dorstfeld vor. Als kommentierender Zeitzeuge kam u.a. der Sportjournalist Gerd Kolbe zu Wort. Den Abschlusssatz, Dortmund liebe ich, weil... ergänzte er mit einem ganz persönlichen Erlebnis. Beim Kneipenviewing des BvB-Spiels gegen Arsenal in Stuttgart wurde er gefrat, warum er so enthusiastisch sei. darauf antwortete Kolbe er komme aus Dortmund, worauf ein Gast gerufen habe: "Der Mann kann glücklich sein."

Der Film Heimatabend Dortmund wird am Freitag 25.10.2013 20.15 im WDR gezeigt und sei empfohlen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.