Neue Gesichter im Montanhydraulik-Stadion in Holzwickede

Anzeige
Die "Gilde" der Neulinge beim HSC: (v.l.) Joshua Heinrichs, Co-Trainer Mario Niedzialkowski, Benedikt Dupke, Torwarttrainer Marcel Piaszyk, Sebastian Hahne, Cheftrainer Axel Schmeing, Yannis Schwarze, Kevin Beinsen, Robin Schultze, Mike Hibbeln, Luca Vöckel und José Luca Mertens. Es fehlen Dennis Schultze-Adler (kam berufsbedingt erst später) und Alihan Kurpan (Urlaub), (Foto: privat)
Holzwickede: Holzwickede |

Elf Neuzugänge beim Westfalenligisten HSC - Justin Pfaff und Mirko Gohr künftig im Kader der Ersten

Eine Reihe neuer Gesichter wird es im kommenden Spieljahr in Reihen des Holzwickeder SC geben. Nur kurz nach Abschluss der insgesamt erfolgreichen Saison bat HSC-Vorsitzender Karl Lösbrock zusammen mit dem neuen Cheftrainer Axel Schmeing (bisher SV Brackel 06) die Neuzugänge ins Montanhydraulik-Stadion, um ihnen erste Instruktionen für die neue Spielzeit zu geben. Außerdem erledigten Lösbrock und sein 1. Geschäftsführer Günter Schütte mit den Neuzugängen die bei Vereinswechseln üblichen Formalitäten.

Bis auf den noch urlaubenden "Youngster" Alihan Kurpan, der vom Oberligisten ASC 09 Dortmund zum HSC stößt, waren alle Neuzugänge anwesend und konnten sich - wenn sie es denn noch nicht wussten - von den überdurchschnittlich guten Bedingungen im Montanhydraulik-Stadion überzeugen. Mit dabei auch Mario Niedzialkowski, der Schmeing wie schon in Brackel als Co-Trainer unterstützt, und der frühere HSV-Keeper Marcel Piaszyk, der sich zusammen mit der seit Jahren in Holzwickede tätigen Torwartlegende Horst Bertram um die Torhüter des HSC kümmern wird. Neu auch das Physiotherapeutenteam, wobei Sebastian Tiemann als Ex-HSV-Spieler kein Unbekannter ist. Nun wird er zusammen mit Janika Zarth für die Fitness der HSC-Akteure sorgen, so wie beide das schon beim Oberliga-Aufsteiger FC Brünninghausen getan haben.

Bei den elf Neuzugängen, zu denen auch Justin Pfaff und Mirko Gohr aus dem bisherigen Kader der 2. HSC-Mannschaft stoßen, fällt vor allem das überwiegend junge Alter ins Auge. Direkt von den A-Junioren des TSC Eintracht Dortmund wechselt der talentierte Marco Vöckel ins Montanhydraulik-Stadion. Der Stürmer und offensive Mittelfeldspieler José Lukas Merten, der aus Hombruch kommt, zählt genauso gerade mal 20 Lenze, wie der ebenfalls bislang für Hombruch aktive und ähnlich wie Mertens einsetzbare Sebastian Hahne. Das "Hombrucher Quartett" wird komplettiert durch den 26-jährigen Torwart Kevin Beinsen und den in Mittelfeld und Abwehr einsetzbaren Yannis Schwarze (23).

Hoch eingeschätzt wird vielfach Mittelfeldspieler Dominik Dupke (20), der von Westfalia Wethmar kommt. Und auch das Brüderpaar Dennis Schultze-Adler (31) und Robin Schultze (25) hat schon beim HSC-Ligakonkurrenten Mengede 08/20 Bestnoten erhalten. Das gilt auch für den ebenfalls vom Mengeder Volksgarten nach Holzwickede wechselnden, 27 Jahre alten "Zehner" und Stürmer, Mike Hibbeln. Last but not least ist da noch der auch erst 22-jährige Innenverteidiger Joshua Heinrichs, der Trainer Schmeing aus Brackel nach Holzwickede folgt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.